Willkommen im Forum von CROPfm
cropfm.at - cropfm.bboard.de


 

  FAQ   Suchen   Mitgliederliste   Benutzergruppen   Registrieren   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login 

UFO's, fliegende Untertassen und Sputniks in der Malerei


Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Willkommen im Forum von CROPfm Foren-Übersicht -> Ufologie und Aliens
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lichtarbeiter
Gast






BeitragVerfasst am: 04.09.2011, 13:20    Titel: UFO's, fliegende Untertassen und Sputniks in der Malerei Antworten mit Zitat
MSN berichtet mit einem Artikel darüber:

Zitat:
UFOs, fliegende Untertassen & Sputniks in der Malerei

Von UFO-Sichtungen berichten Menschen seit der Antike. Doch ob es UFOs wirklich gibt, konnte bisher niemand beantworten. Bis heute nicht. Bilder von seltsamen Himmelsphänomenen, die UFOs sein sollen, gibt es massenweise. Selbst Maler des Mittelalters und der Renaissance scheinen die fliegenden Untertassen in ihren Gemälden verewigt zu haben.


Quelle: MSN
Link zum vollständigen Artikel inklusive der Bilderserie (15 Bilder): http://wissen.de.msn.com/bilder.aspx?cp-documentid=158735736
Nach oben
.:unaRmed:.
Moderator
Moderator


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 12.01.2007
Beiträge: 1969

BeitragVerfasst am: 04.09.2011, 15:53    Titel: Antworten mit Zitat
hier gibts weitere: http://deepmagicsworld.alien.de/UfoBilder.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lichtarbeiter
Gast






BeitragVerfasst am: 05.09.2011, 12:34    Titel: Antworten mit Zitat
Wow, danke für den Link .:unaRmed:., dort sind echt beeindruckende Bilder zu sehen, vorallem die Höhlenmalereien finde ich sehr erstaunlich!
Nach oben
teldri
Vielfachposter
Vielfachposter


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 19.08.2011
Beiträge: 55
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 05.09.2011, 16:46    Titel: Antworten mit Zitat
Was ich generell an dem Thema so interessant finde ist das kein "anerkannter" Wissenschaftler die Möglichkeit einräumt das es auf der Erde früher bereits einmal fortgeschrittene Technologie gab.

Es ist gar nicht so lange her da hab ich auf N24 oder N-TV ein paar Teile einer dokureihe gesehen die beschreibt wie die Welt nach kürzester Zeit aussehen würde wenn die Menschen auf einen Schlag verschwinden würden.

Dort wird von "anerkannten" wisschenschaftlern dargestellt das nach wenigen hundert Jahren allenfalls noch ein paar Ruinen der mönströsesten unserer heutigen Bauwerke übrig wäre. Von Technologie usw. keine Spur weil alles schon lange verrottet und überwuchert wäre.

Warum also maßt man sich an zu behaupten das es früher keine fortgeschrittene Technologie gegeben haben könnte?! Man kann es doch nicht wissen. Ganz gleich ob diese nun von einem anderen Planeten kahm oder von einer vorherigen hochentwickelten irdischen Kultur erschaffen wurde.

Etwaige minimale Rückstände die dennoch übrig geblieben wären könnten unter riesigen Lavamengen oder in den Weiten des Ozeans im Schlamm am Boden versunken sein.

Für mich wieder einmal ein erschreckendes Indiz für die beschränkte Betrachtungsweise Böse Einfach unglaublich Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rainer22
Forenexperte
Forenexperte



Anmeldungsdatum: 21.05.2009
Beiträge: 605

BeitragVerfasst am: 06.09.2011, 00:50    Titel: Antworten mit Zitat
Bei N24 scheint ja schon seit einiger Zeit Weltunterangsstimmung zu herrschen, kein Wunder wenn die so ausführlich von den Börsen berichten. Smilie

Was mich bei dem Ufo-Phänomen etwas wundert, warum im Altertum von den Ufos anscheinend nur hier und da Notiz genommen wurde und seit 1947 eine Ufo-Welle nach der anderen über uns schwappt. Momentan scheint es ja z. B. in China hoch her zu gehen.

Die altertümlichen Ufo-Sichtungen kann man sowohl als außerirdisch als auch als Zeitreise-Phänomen erklären. Wobei ich persönlich eher zu letzteren neige. Mein Favorit bei den altertümlichen Ufo-Sichtungen ist aber immer noch die Ufo-Schlacht über Nürnberg aus dem 16. Jh. Wenn heute sowas wieder passieren würde, würde keiner mehr an Ufos zweifeln.

Greyhunter hat u. a. über dieses Ereignis geschrieben:

http://greyhunter.blog.de/2008/12/23/ufos-nuernberg-los-unserem-himmel-5266732/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lichtarbeiter
Gast






BeitragVerfasst am: 06.09.2011, 09:05    Titel: Antworten mit Zitat
Zeitreise-Phänomen? Wie genau meinst du das? Meinst du, dass Menschen aus der fernen Zukunft in die Antike zurück gereist sind? Müssten wir dann nicht auch in unserer heutigen Zeit Zeitreisende beobachten können? Gut, die werden sicherlich nicht fröhlich in Kleidung des 23. Jahrhunderts durch unsere Straßen spazieren, aber irgendwelche Beobachtungen muß es doch geben, falls in der Zukunft tatsächlich Zeitreise-Technologien existieren und diese genutzt werden.

Die vorherige Theorie von teldri finde ich aber auch nicht schlecht, und ich bin auch der Meinung: Woher will man wissen, ob nicht schon vor langer Zeit eine hochtechnologische Zivillisation auf der Erde herrschte? Man kann es nicht wissen, also auch nicht ausschließen.

Das müssen ja nichtmal Außerirdische gewesen sein! Vielleicht haben schon vor den Dinosauriern hochtechnologische Menschen auf der Erde gelebt und aufgrund ihres Umgangs mit der Natur (abholzen riesiger Wälder, Ausrottung unzähliger Tierarten, Verseuchung der Meere und der Umwelt) sind sie dann ausgestorben. Dann irgendwann waren alle Zeugnisse ihrer Zeit auf der Erde verschwunden und viel, viel später entwickelten sich wieder Menschen auf der Erde - nämlich wir.

(ich schaue gern die Mysteryserie "Fringe - Grenzfälle des FBI", die reissen dieses und andere Themen nämlich ziemlich gut an)

Wenn die Menschheit unserer Zeit auf der Erde irgendwann ausstirbt, und das wird passieren, so wie die Menschheit immer weiter die Erde zerstört, dann wird es wie teldri bereits richtig schrieb schon nach einigen wenigen hundert Jahren kaum noch Zeugnisse der Menschheit auf der Erde geben und spätestens nach 1000 Jahren wird nichts mehr von der Menschheit auf der Erde übrig sein, was auf deren Existenz hindeuten würde.

Dann entwickeln sich wieder monströse Tierarten, gar Dinosaurier, welche nach langer Zeit wieder aussterben werden, irgendwann entwickeln sich wieder Homo Sapiens und Co. und es wird wieder Menschen auf der Erde geben, die Geschichte wiederholt sich, und diese Menschen glauben dann tatsächlich, sie seien die ersten Menschen auf der Erde, weil sie nicht ahnen, dass vor abertausenden oder gar vor Millionen von Jahren bereits Menschen auf der Erde existierten, die damals im Crop.fm-Forum darüber diskutierten...
Nach oben
Nightrat
Forenexperte
Forenexperte


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 21.12.2008
Beiträge: 586
Wohnort: Erde

BeitragVerfasst am: 06.09.2011, 13:53    Titel: Antworten mit Zitat
Lichtarbeiter hat folgendes geschrieben:
... dann wird es wie teldri bereits richtig schrieb schon nach einigen wenigen hundert Jahren kaum noch Zeugnisse der Menschheit auf der Erde geben und spätestens nach 1000 Jahren wird nichts mehr von der Menschheit auf der Erde übrig sein, was auf deren Existenz hindeuten würde.
...


Stimmt nicht. Sonst würden wir heute nichts über die ägyptische und andere Hochkulturen von vor ein paar tausend Jahren wissen. Das ist Beweis, daß die Produkte menschlicher Tätigkeit auch noch nach tausenden von Jahren zu finden sind. Das gilt umso mehr um eine technisch fortgeschrittene Zivilisation, deren technische Produkte ja nicht gerade aus kurzlebigen Materialien hergestellt werden. D.h. wenn es mal eine technisch fortgeschrittene Zivilisation vor der unseren gegeben hat, dann werden wir das durch Funde nachweisen können, falls das nicht eh schon im Gange ist (höre diverse CropFm Sendungen). Ja, im laufe von tausenden und zehntausenden oder mehr Jahren wird das meiste verschüttet und nicht leicht findbar. Aber unterschätzt die Archeologen nicht Sehr glücklich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
teldri
Vielfachposter
Vielfachposter


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 19.08.2011
Beiträge: 55
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 06.09.2011, 19:07    Titel: Antworten mit Zitat
Nightrat hat folgendes geschrieben:
Ja, im laufe von tausenden und zehntausenden oder mehr Jahren wird das meiste verschüttet und nicht leicht findbar. Aber unterschätzt die Archeologen nicht Sehr glücklich.


Das ist der springende Punkt warum ich es einfach nicht AUSSCHLIEßEN kann. Heißt ja nicht das ich der absolut festen Überzeugung bin...

Ich möchte mir nicht anmaßen zu schätzen wie viel Prozent der Erzegnisse einer 4000 Jahre alten Kultuer heute noch übrig bzw. gefunden sind.
Es wird ein verschwindent geringer Anteil sein und die Möglichkeiten wie Hochtechnologie noch aussehen könnte oder wo auch immer man noch Wohnräume erschlossen haben könnte ist unendlich groß.

Dazu kommt hat man früher geglaubt das Engel in fliegenden Untertassen oder ähnlichen Gebilden vom Himmeln kommen? Vermutlich nicht. Klar interpretieren kann man soclhe Malereien in viele Richtungen.
Beispielsweise könnte es ja auch durchaus sein das sich in diesen nur die Wünsche und Träume der damaligen Menschen wiedergespiegelt haben.

Man könnte da viele Theorien aufstellen und lange drüber diskutieren...ich für menien Teil werde die Möglichkeit auf keinen Fall aus meinem Gedankengut streichen(können).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rainer22
Forenexperte
Forenexperte



Anmeldungsdatum: 21.05.2009
Beiträge: 605

BeitragVerfasst am: 07.09.2011, 01:50    Titel: Antworten mit Zitat
Ich wollte mit meinem Posting auch nicht kategorisch ausschließen, dass es mal eine hochentwickelte Zivilisation gegeben hat, aber das halte ich für extrem unwahrscheinlich. Ich kenne mich ein wenig mit Archäologie aus und es gibt bis jetzt keinen stichhaltigen Beweis für eine solche Theorie. Die erste Kunst tauchte so um 40000 Jahre vor heute auf und die erste Sesshaftigkeit etwa vor 10000 Jahren. Es ist ja nun mal so das die Kreatonisten in den USA geradezu fanatisch beweisen wollen, dass der Mensch gleichzeitig mit dem Dinosaurier gelebt hat und daher solche Funde mit Vorsicht zu geniesen sind. Aber ich möchte den Verdienst von Klaus Dona nicht schmälern, ich habe sein Buch gelesen und es war trotz aller Zweifel über die Echtheit mancher Funde sehr spannend.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lichtarbeiter
Gast






BeitragVerfasst am: 07.09.2011, 12:52    Titel: Antworten mit Zitat
Kann ja durchaus auch sein, dass es keine wirkliche technologisch weitentwickelte Zivillisation gab. Vielleicht gab es eher nur Außerirdische Basen und Stationen auf der Erde? Gar zu Zeiten der Dinosaurier (ab ca. 300 Millionen Jahre vor unserer Zeitrechnung)? Vielleicht sind die Außerirdischen für das Aussterben der Dinosaurier und die Entstehung des Homo Sapiens verantwortlich? Vielleicht gab es in der Alt- und Jungsteinzeit noch einige der besagten Außerirdischen-Basen auf der Erde? Aber als die Entwicklung des primitiven Menschen zu schnell vorranschritt - schneller als von den Außerirdischen gedacht - entschlossen sie sich, ihre Basen völlig von der Erde zu entfernen und die Erde ihren Geschöpfen zu überlassen? Stammen also die Höhlenmalereien aus der Zeit, als die Außerirdischen noch sehr präsent auf der Erde waren? Aus der Zeit, als unsere einfachen, primitiven Vorfahren noch genau wussten, dass die Außerirdischen ihre Schöpfer sind? Verehrten sie diese vielleicht deshalb wie Götter? Sind beispielsweise die altägyptischen Götter vielleicht in Wahrheit Außerirdische, welche von den alten Ägypten vergöttlicht wurden?

Ist nur eine Theorie von mir, die ich persönlich aber sehr mag und nicht ausschließen kann. Und falls das tatsächlich so gewesen sein sollte, so bereuen es vermutlich zumindest einige der Außerirdischen sehr, dass sie die Entwicklung der einfachen Primaten bis hin zum modernen Mensch angestoßen haben - denn eine intelligente, humanoide Rasse zu schaffen, welche die Erde zerstört, indem sie riesige Wälder abholzt, Meere verseucht und unzählige Tierarten vernichtet, und sich zudem in Kriegen sogar gegenseitig niedermetzelt, das war wohl nicht das ursprüngliche Ziel der Außerirdischen von damals...

Wiegesagt, alles nur eine Theorie gemixt mit vielen Vermutungen und Spekulationen...

Falls besagte Außerirdische sich entschließen sollten, ihren Fehler rückgängig zu machen, dann wird die Menschheit jedenfalls ganz schnell ausgelöscht sein! Denn selbst die besten unserer heutigen Technologien sind verglichen mit den Technologien unserer Schöpfer nur lustige, kleine Spielzeuge...und falls doch etwas schief gehen sollte, so reisen die Außerirdischen einfach in die Vergangenheit zurück und löschen die Menschheit aus, bevor sie sich überhaupt zum Homo Sapiens entwickeln konnte.

Apropos Zeitreise: Eine andere Theorie zu diesem Thema (Höhlenmalereien und dergleichen), welche ich ebenfalls sehr mag:

Die Höhlenmalereien und Kunstwerke der Menschen in früheren Zeiten stammen nicht von Außerirdischen, die damals auf der Erde unterwegs waren und gesichtet wurden. Genau, ihr könnt euch sicher denken, was ich jetzt schreiben will:

Vielleicht reisen heutzutage oder vielleicht auch erst in 1000 Jahren Außerirdische zurück in die Vergangenheit der Menschheit, um mehr über uns zu erfahren, um uns zu studieren, oder warum auch immer. Vielleicht stammen daher diese Höhlenmalereien.

Falls das so zutreffen sollte, dann haben die Außerirdischen bereits unsere Menschheitsgeschichte umgeändert!

Vielleicht gab es niemals Höhlenzeichnungen oder Malereien und Kunstwerke mit ominösen Wesen und UFO's und Sputniks? Weil es in der damaligen Zeit keine Außerirdischen, und somit auch keine Beobachtungen und Sichtungen, gegeben hat?

Aber als die Außerirdischen sich entschlossen haben, in die Vergangenheit zu reisen und dies dann auch taten, so wurden sie von den frühen Menschen, und auch von den Menschen in späteren Zeitaltern gesehen!

Dadurch haben sich die ursprünglichen Höhlenzeichnungen und die Gemälde verändert, und plötzlich befinden sich darauf nun doch UFO's und merkwürdige Gestalten! Weil unsere Vorfahren in früheren Zeitaltern die Außerirdischen Zeitreisenden aus der Zukunft gesehen haben...

Nur wir, sprich die Menschheit, erinnern uns natürlich nicht an die ursprüngliche Version der Höhlenmalereien und Gemälde - das können wir nicht, da der Verlauf der Zeit verändert wurde und nur die Zeitreisenden selbst sich an die ursprüngliche Version erinnern können!


Echt abgefahrene Theorien, oder? Joa, muß ich zugeben, aber ich mag meine Theorien...
Nach oben
rainer22
Forenexperte
Forenexperte



Anmeldungsdatum: 21.05.2009
Beiträge: 605

BeitragVerfasst am: 09.09.2011, 03:41    Titel: Antworten mit Zitat
An zeitreisende Außerirdische habe ich auch schon gedacht. Es würde erklären, warum Seti bis jetzt kein Signal aufgefangen hat. Und ich glaube nicht, das die Teil einer weltweiten Verschwörung sind.

Ein Physiker hat mal gesagt, wenn jemand die Fähigkeit hat, interstellar zu reisen, dann hat er auch die Fähigkeit zur Zeitreise. Er meinte damit wohl Abkürzungen durch die Raumzeit (Wurmlöcher, etc.), die man auch als Mittel zur Zeitreise nutzen könnte.

In anderen Foren habe ich auch schon die Theorie gehört, das zukünftige Menschen mit Außerirdischen zusammenarbeiten, um mit Entführten aus unserer Zeit genetische Experimente durchzuführen.

Was immer auch die Lösung ist, ich glaube sie ist doch ein wenig komplizierter als wir uns vorstellen können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Knorks
Forenveteran
Forenveteran


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 30.04.2010
Beiträge: 290
Wohnort: Nord-Harz

BeitragVerfasst am: 11.09.2011, 11:54    Titel: Antworten mit Zitat
rainer22 hat folgendes geschrieben:

Was immer auch die Lösung ist, ich glaube sie ist doch ein wenig komplizierter als wir uns vorstellen können.


Die Wahrheit ist immer einfach und geradeaus, nur die Lüge ist kompliziert und verzweigt sich immer mehr.
Damit meine ich das eine Lösung eher einfach als kompliziert ist, sonst ist es nur eine Scheinlösung, welche mit Absicht verkompliziert wird damit nur sehr wenige die Wahrheit erkennen oder halt schon von klein auf "falsch" gelernt wurde.

Nur meine persönliche Sichtweise.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nightrat
Forenexperte
Forenexperte


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 21.12.2008
Beiträge: 586
Wohnort: Erde

BeitragVerfasst am: 11.09.2011, 17:07    Titel: Antworten mit Zitat
Knorks hat folgendes geschrieben:
rainer22 hat folgendes geschrieben:

Was immer auch die Lösung ist, ich glaube sie ist doch ein wenig komplizierter als wir uns vorstellen können.


Die Wahrheit ist immer einfach und geradeaus, nur die Lüge ist kompliziert und verzweigt sich immer mehr.
Damit meine ich das eine Lösung eher einfach als kompliziert ist, sonst ist es nur eine Scheinlösung, welche mit Absicht verkompliziert wird damit nur sehr wenige die Wahrheit erkennen oder halt schon von klein auf "falsch" gelernt wurde.

Nur meine persönliche Sichtweise.


Meine persönliche Sichtweise ist eine Entgegengesetzte: Aus Erfahrung weiß ich, daß die einfachen Lösungen sich fast immer als Übergangslösungen erweisen. Selten ist etwas einfach, wenn man es ganzheitlich und umfassend betrachtet. Die einfachen Lösungen werden dem Volk nur zur Manipulation desselben vorgeworfen. Ich habe gelernt jedem zu mißtrauen, der mit einfachen Lösungen locker und lässig daherkommt.
Aber eigentlich hast du, Knorks, trotzdem auch recht: Wir sollten immer versuchen nach Lösungen zu suchen, die so einfach wie möglich aber so komplex wie nötig sind. Und die unnötige Verkomplizierung der Realität dient schon auch zum Teil der Manipulation der Massen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rainer22
Forenexperte
Forenexperte



Anmeldungsdatum: 21.05.2009
Beiträge: 605

BeitragVerfasst am: 17.09.2011, 17:31    Titel: Antworten mit Zitat


Zuletzt bearbeitet von rainer22 am 13.11.2011, 05:15, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bazur
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter



Anmeldungsdatum: 24.09.2011
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 24.09.2011, 14:29    Titel: Antworten mit Zitat
Die Lösung aller Fragen in diesem thema begründen sich auf 2fakten, die der mensch aufgrund seines geringen iqs zwar theoretisch nachempfinden, abern nicht praktisch akzeptieren kann:

Weder der Raum, noch die Zeit sind linear. In diesem Kontext stellt isch die Frage der Zeitreise nicht und das uns bekannte forbewegen von A-B ist ebenfalls nicht real im eigentlichen sinne. Alles herrscht zum gleichen Zeit und raumpunkt.

Wer das verstanden hat, greift in der Sache Ufos/aliens ganz anders an, wers geblickt hat bitte bei mir melden XD

MFG Bazur
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Willkommen im Forum von CROPfm Foren-Übersicht -> Ufologie und Aliens Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Agarthi-Zwerge & fliegende Kühe... greyhunter Ufologie und Aliens 0 14.06.2021, 08:20
Keine neuen Beiträge Fliegende Zigarre über Delaware greyhunter Ufologie und Aliens 2 16.03.2010, 20:49
Keine neuen Beiträge Mouches Volantes - Fliegende Mücken wHyTong Religion und Spiritualität 6 28.09.2008, 20:17
Keine neuen Beiträge Fliegende Plattform HB Wissenschaft und Forschung 3 19.09.2007, 11:27





Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group
BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz

Boyz theme by Zarron Media 2003