Willkommen im Forum von CROPfm
cropfm.at - cropfm.bboard.de


 

  FAQ   Suchen   Mitgliederliste   Benutzergruppen   Registrieren   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login 

Scientists ‘Very, Very Confident’ They’ve Found Extraterrest



 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Willkommen im Forum von CROPfm Foren-Übersicht -> Ufologie und Aliens
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
.:unaRmed:.
Moderator
Moderator


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 12.01.2007
Beiträge: 1969

BeitragVerfasst am: 20.09.2013, 11:13    Titel: Scientists ‘Very, Very Confident’ They’ve Found Extraterrest Antworten mit Zitat
Zitat:
Scientists at a British university say they are confident they found evidence of life that originated in space.

Researchers at the University of Sheffield sent a scientific balloon into the stratosphere — often described as the edge of space — during a Perseid meteor shower, which collected small organisms they believe are not from Earth



http://www.theblaze.com/stories/2013/09/19/scientists-very-very-confident-theyve-found-extraterrestrial-life-see-what-it-looks-like/#
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
.:unaRmed:.
Moderator
Moderator


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 12.01.2007
Beiträge: 1969

BeitragVerfasst am: 21.09.2013, 12:21    Titel: Antworten mit Zitat
http://www.gmx.at/themen/wissen/weltraum/62an1xu-beweis-leben-all-gefunden#.hero.Ist%20das%20ein%20Alien-Teilchen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Krause
Forenveteran
Forenveteran



Anmeldungsdatum: 02.05.2013
Beiträge: 378
Wohnort: Urubin

BeitragVerfasst am: 25.09.2013, 23:57    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
von: Dr. Rainer Kayser

Algen aus dem Weltall?

„Leben im All entdeckt!“ titelte am Samstag die BILD und zitierte den britischen Forscher Milton Wainwright mit den Worten: „Wir wissen nicht, was es ist, aber es lebt.“ Tatsächlich berichten Wainwright und sein Team im Fachblatt „Journal of Cosmology“ über den Nachweis von Teilen der harten Hülle von Kieselalgen in Proben, die ein Forschungsballon in einer Höhe von 22 bis 27 Kilometern gesammelt hatte. Da es keinen bekannten Mechanismus gäbe, der Teilchen dieser Größe bis in die Stratosphäre hinauf transportieren könne, müsse das Kieselalgen-Bruchstück aus dem Weltall stammen, so die Forscher.


Ein solcher Fund wäre „revolutionär“ und „würde unsere Vorstellung von Biologie und Evolution komplett verändern“, so Wainwright. Doch unter Experten stößt die Studie der britischen Forschergruppe auf gehörige Skepsis. „Vielleicht haben sie wirklich etwas Ungewöhnliches in der Stratosphäre entdeckt“, kommentiert der Astrobiologe Chris McKay von der Nasa, „aber von dort ist es ein gewaltiger Sprung, auf außerirdisches Leben zu schließen.“ Es sei sehr viel wahrscheinlicher, dass das Kieselalgen-Fragment irdischen Ursprungs ist. Infrage komme sowohl eine Kontaminierung der Instrumente am Erdboden als auch ein bislang unbekannter Effekt, der Mikroorganismen bis in diese Höhen transportieren könnte – und beides konnten Wainwright und seine Kollegen nicht hinreichend ausschließen.


Deshalb schlagen Wainwright und sein Team selbst vor, die Isotopen-Zusammensetzung des Fragments zu untersuchen. Isotope sind chemisch gleiche Atome, die aufgrund einer unterschiedlichen Anzahl von Neutronen in ihren Kernen unterschiedlich schwer sind. Irdische Materie und Materie aus dem All unterscheiden sich in der Häufigkeit der Isotope vieler chemischer Elemente. Der an der Washington State University tätige deutsche Astrobiologe Dirk Schulze-Makuch kritisiert, dass Wainwright und sein Team eine solche Analyse nicht vor der Veröffentlichung ihrer „provokativen Behauptungen“ durchgeführt haben. Der Wissenschaftler betont außerdem, dass Kieselalgen im Gegensatz zu Bakterien bereits relativ weit entwickelte Lebensformen sind, entstanden etwa drei Milliarden Jahre nach den ersten Lebensformen. „Bei einem außerirdischen Ursprung würde ich erwarten, dass die Organsimen sich deutlich von irdischen Organismen unterscheiden – und nicht verblüffend irdischen Kieselalgen ähneln.“


Zusammengefast lässt sich also feststellen: Wainwright und seine Kollegen wissen sehr wohl, was sie da gefunden haben, nämlich ein Fragment der Hülle einer Kieselalge. Und lebendig ist dieses Fragment so wenig wie ein abgeschnittener Fingernagel – es gehörte lediglich einst zu einem lebenden Organismus. Und schließlich: Ein außerirdischer Ursprung wird von dem Forscherteam lediglich ad hoc postuliert, aber nicht beweisen und ist nach Ansicht anderer Astrobiologen höchst unwahrscheinlich.


http://journalofcosmology.com/JOC22/milton_diatom.pdf
_________________
"Wir sehen nur was wir wissen" - Johann Wolfgang von Goethe.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Willkommen im Forum von CROPfm Foren-Übersicht -> Ufologie und Aliens Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Rock has left scientists completely c... .:unaRmed:. Wissenschaft und Forschung 1 20.01.2014, 21:42
Keine neuen Beiträge Scientists Use Sound Waves To Levitate .:unaRmed:. Wissenschaft und Forschung 0 23.09.2013, 23:28
Keine neuen Beiträge Viking robots found life on Mars in 1... .:unaRmed:. Wissenschaft und Forschung 0 13.04.2012, 14:46
Keine neuen Beiträge Are Aliens On The Moon? Scientists Wa... .:unaRmed:. Ufologie und Aliens 0 27.12.2011, 14:42
Keine neuen Beiträge Russian scientists expect to meet ali... .:unaRmed:. Ufologie und Aliens 2 12.07.2011, 09:55





Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group
BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz

Boyz theme by Zarron Media 2003