Willkommen im Forum von CROPfm
cropfm.at - cropfm.bboard.de


 

  FAQ   Suchen   Mitgliederliste   Benutzergruppen   Registrieren   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login 

Deutungen


Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Willkommen im Forum von CROPfm Foren-Übersicht -> Geheimgesellschaften und Verschwörungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Weltenbuerger Thorsten
Forenveteran
Forenveteran


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 18.01.2007
Beiträge: 319
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 26.11.2013, 09:52    Titel: Antworten mit Zitat
@ omshanti

Ich danke Dir für all die vielen tollen und sehr spannenden Beiträge der letzten Tage.
Muss gestehen, dass ich sehr gespannt war, wie Du jetzt auf diese 2 Beiträge hier reagierst - ähneln sich doch die Wortreaktionen immer wieder, wenn es um solcher Art Beiträge geht, wie Du sie hier in diesem Thread eingestellt hast.

Es ist immer wieder verblüffend, ähnlich eines Computerspiels, bei dem sich der Spieler durch versch. Levels kämpfen muss und beim 1001x sich durch Level 1 spielt und sich die Dinge immer wieder wiederholen.

All diese Erwiderungen finden sich in unzähligen Foren und Blogs, und sie alle ähneln sich, dass es schon verblüffend ist.

Es ist meist sehr schade, dass die, die meinen, sie müssten eine Widerrede schreiben, zu oft eben sich nicht tief genug in das eingearbeitet haben, was sie meinen kritisieren bzw. ins Lächerliche ziehen zu müssen.

Alle sehr alten Naturvölker und Kulturen berichten von Sternenwesen (Chinesen, Japaner, Indianervölker (z.B. die Hopis), die Zulus, die Aborigines, in den vedischen Schriften etc.) - wird dies meist noch als: sie haben halt früher viel Zeit gehabt, haben viel Zeit in der Natur verbracht und durch das Hinaufblicken in die Sterne, kamen sie halt auf solche Geschichten. Dann wird es abgehakt, wurde man ja schön programmiert, dass dieses Thema halt lächerlich ist. Für die, die dann einen Schritt weitergehen, klingt es aus ihnen dann meist so: Und natürlich gibt es Leben auf anderen Planeten, bei so viel Auswahl an Planeten und Sternensystemen, aber dieses Leben ist bestimmt noch ein kleines Pflänzlein und selbst wenn es weiter entwickelt wäre, würde es doch in unserer RaumZeit nicht reisen können, wie sollte das denn gehen (ohne die starren physikalischen Gesetze unsriger Welt zu brechen)?

Und bei den OkkultMachtGruppen ist es ähnlich gestrickt. Da wird nicht gefragt, wer hat wie viel Macht und Einfluss und ist in welchem Geist aktiv?

Nein, da werden alte Manifestationssysteme, Strukturen und Zusammenhänge klein geredet und da wird offen der Programmierung gefolgt, die Mensch seit Jahren hätte beobachten können: Verschwörungstheorie und all so ein Gerede ist eine Vereinfachung hochkomplexer (Macht)-Strukturen. Dort einen einenden Geist zu vermuten oder gar 1-3 sehr mächtige Gruppierungen, die über Generationen (auch Leben innerhalb eines Körpervehikels) hinweg und mit Geheimwissen hier auf dieser Erde schon lange agieren, NEIN, das kann nicht sein - wie soll das denn gehen?

Und ob es vielleicht auch Einflüsse auf den Menschen gibt, die aus einer 'Anderswelt' kommen - da sind die Reaktionen meist gleich: Lachen, Abwehrverhalten und ein lautes 'Quatsch'.
Shambhalla-Mythos, Erkenntnisse aus der Psychiatrie, Erfahrungen von Süchtigen, Drogennutzern und Psychonauten uswusf. werden einfach mal schnell als Phantasiegebilde weggewischt, statt mal tiefer zu schauen, warum Menschen mit anderen 'Frequenzeinstellungen' auf einmal in anderen Welten landen etc.....

Meine Frage an Dich, omshanti, ist, ob Du solchen Auseinandersetzungen aus dem Weg gehst, weil sie in der Regel nicht viel bringen, oder aber Aufklärung betreibst, wie hier im Forum angefangen, jetzt aber in diesem Thread die 'Widersacher' fast gänzlich allein im Raume zurücklässt?

NAMASTE
_________________
Der einzig wichtige Weg, den wir in unserm Leben gehen sollten,
ist der Weg von unserem Verstand zu unserem Herzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Moderator
Moderator


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 16.01.2007
Beiträge: 855
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 26.11.2013, 13:05    Titel: Antworten mit Zitat
Nightrats Einwände sind nicht unberechtigt. Bei einem solchen Thema ist die Linie sehr dünn zwischen der tatsächlichen, sinnvollen Entlarvung kodierter Symboliken und Zahlensysteme, und dem undifferenzierten Herausstellen von Zusammenhängen, wo keine sind. Oder wo die Interpretation auf bestimmten Schlüsselelementen aufgebaut wird, welche vielleicht falsch gedeutet wurden. Aber auch wenn alles richtig gedeutet ist, so bringt es einem nicht zwangsläufig in der eigenen Entwicklung, und / oder der Entwicklung seiner Nächsten weiter. Und ja, ich habe mich ausreichend mit der Thematik beschäftigt, um meinen Senf dazugeben zu können.

Ich sehe bei solchen Sachen auch immer die Gefahr eines "spirituellen Fliegenfängers", bei dem den Leuten solche komplex-systematisierten "Köder" hingeworfen werden, damit sie sich immer tiefer reinsteigern, schließlich drauf hängenbleiben, und sich keinen anderen Aspekten der Grenzthemen oder gar des Lebens mehr widmen. Die Leute, welche auf sowas anspringen, sind auch oft schon leicht neurotisch veranlagt, was das Hineinsteigern in sowas begünstigt (kenne mindestens vier davon, die deswegen schon eine Psychiatrie bewohnt haben). Nicht dass das in diesem Fall so sein muss (ich will da nichts unterstellen!), aber man sollte unbedingt differenzieren und verschiedene (auch neutrale) Blickwinkel einnehmen können, wenn man sich intensiver mit sowas beschäftigt.

Man kann versuchen, alles davon zu entschlüsseln und Geheimnisse dahinter zu finden, aber man muss halt aufpassen, dass man sich nicht derart hineinsteigert, das man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Eine Relativierung ab und zu kann da nicht schaden. Ich kenne unzählige Videos zu dem Thema auf YouTube, die sich vor allem der Deutung von Musikvideos und Hollywoodfilmen verschrieben haben. Manches wirkt wirklich plausibel, aber irgendwo kommt dann immer die Schwelle, wo man merkt, das der Pfad der Rationalität verlassen wird, und es in eine dogmatische Richtung bzw. sogar Mindfuck geht.

Beispiel: Man behauptete in irgendeiner dieser Dokus, das Filme, wo Maschinen vermenschlicht werden (Terminator, Johnny Nr. 5, I-Robot etc...) uns dahin manipulieren sollen, das wir Menschen wie Maschinen behandeln, und somit auch das Gewissen und Hemmungen wegfallen. Behandelt irgendwer von euch seine Mitmenschen wie seinen kaputten Toaster? Ich jedenfalls nicht. Ich kann sogar positive Aspekte daraus ziehen: Wenn wir Empathie für künstliche Intelligenz entwickeln können (die ab einem gewissen Punkt vermutlich genauso inkarniertes Bewusstsein ist, wie wir), so steigt die Akzeptanz und Empathie für alle Ausdrucksformen von Bewusstsein und Leben (Pflanzen, Tiere, Aliens...), egal wie schräg es erscheinen mag. Aber das ist es eben, wo die "Mindfucker" keine Differenzierung mehr hinkriegen.

Auch die Technokratisierung des Menschen wird da immer wieder angeführt, so das wir Überwachung und Technologie in und an uns akzeptieren sollen. Aber die Rechnung geht eben nicht auf, wenn ein Mensch noch halbwegs geistig gesund ist. Und Schlafschafe kann man mit solchen Symbolik-Dokus sowieso nicht aufwecken. Da muss man mit was Greifbareren anfangen (wie 9/11 oder Überwachungswahn). Militante, hineingesteigerte Verfechter von Symboldeutung wirken dagegen oft wie paranoide, labile Spinner (teils leider zurecht) auf Durchschnittsmenschen. Dort kompromittiert man sich nicht nur selbst, sondern auch die Glaubwürdigkeit der ganzen Wahrheitsbewegung.

Diskussionen mit solchen Leuten (die hineingesteigerten Verfechter) sind mir nicht fremd, und die werden häufig echt aggressiv, wenn man nicht zu 100% mit ihren Deutungen übereinstimmt, oder sie keine berechtigten Gegenargumente mehr erwidern können (die gehen dann garnicht drauf ein, und werden polemisch). Was noch dazukommt, sind häufig integrierte Heilsversprechen religiöser Art, wenn man sich Jesus oder dem Islam hingibt, da die okkulten Kreise, welche die Symboliken einbauen, ja Satanisten wären. So einfach ist das also Winken. Ich habe ehrlich gesagt Probleme bei Leuten, die sich an einem institutionalisierten Glaubenssystem festklammern müssen, ihnen das nötige seelische Rüstzeug zuzutrauen, um differenziert mit diesen Themen umgehen zu können. Dafür sind ihre Weltbildschubladen in der Regel etwas zu starr. Leider ist die ganze Wahrheitsbewegung mit solchen Leuten durchtränkt, die sie als Plattform für ihre religiösen Heilsversprechen als "einzigen Weg" mißbrauchen.

Wie auch immer, es kann ja nicht Sinn der Sache sein, sich ausschließlich nur noch mit solchen Deutungen zu beschäftigen, und dabei jede lösungsorientierte Tätigkeit zu vernachlässigen. Dadurch hat man eine Person neutralisiert (bzw. sie hat sich selbst per Mindfuck neutralisiert), und man braucht sie garnicht mehr aktiv zu bekämpfen. Solange man dabei auch noch lösungsorientiert arbeitet, ist es völlig legitim, aber wenn man drauf hängenbleibt und immer neurotischer wird, ist man in die Falle gelaufen. Da schadet man wie gesagt sich selbst, der Wahrheitsbewegung, und spielt genau denen in die Hände, die man vorgibt, damit zu bekämpfen oder zu entlarven.
_________________
Academy of Mind
Science meets Spirit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
omshanti
Forenveteran
Forenveteran



Anmeldungsdatum: 05.06.2013
Beiträge: 250
Wohnort: Insel der Seligen

BeitragVerfasst am: 26.11.2013, 17:59    Titel: Antworten mit Zitat
@Wingman


>Aber auch wenn alles richtig gedeutet ist, so bringt es einem nicht zwangsläufig in der eigenen Entwicklung, und / oder der Entwicklung seiner Nächsten weiter.

Entschuldige bitte, aber was weißt Du, was jemanden anderen weiter bringt oder nicht?

Das Leben ist unendliche Vielfalt, kein Sandkorn gleicht dem nächsten und schon gar kein Mensch dem anderen. Jeder einzelne hat in seinem Leben eine Database aufgebaut, die ihr ganz persönliches Spektrum beinhaltet. Welche Informationen da hinein- und dazu passen liegt doch nun nicht in Deinem Ermessen. Was für Dich gut ist, muss es für den anderen nicht sein und umgekehrt. Du bist zwar der Mittelpunkt der Welt, aber doch nur Deiner eigenen.

Was jeder für sich tun kann, wenn er will, ist seine Sicht der Dinge zu teilen. Es wird kein Mensch gezwungen, die Meinung eines anderen anzunehmen. Und was der Empfänger aus einer Information macht, liegt in seiner eigenen Verantwortung, nicht in der des Senders, denn so wie eine "Sendung" los geschickt wurde, kommt ohne sie niemals an!


> Wie auch immer, es kann ja nicht Sinn der Sache sein, sich ausschließlich nur noch mit solchen Deutungen zu beschäftigen,

Kann nicht jeder seinem Leben den Sinn geben, dem er ihm geben will?
Oder was ist "die Sache" ?


> und dabei jede lösungsorientierte Tätigkeit zu vernachlässigen.

Für eine Lösung braucht es ein Problem. Was ist "das Problem", das Du hier verallgemeinerst? Ist das was Du als Lösung erachtest die einzig richtige?
Sind Deines Erachtens Menschen nicht so frei in ihrem Leben, dass sie etwas vernachlässigen dürfen, wenn ihnen der Hut danach steht?



> schadet der Wahrheitsbewegung,

Was ist Wahrheit?


.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Moderator
Moderator


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 16.01.2007
Beiträge: 855
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 26.11.2013, 23:12    Titel: Antworten mit Zitat
Sorry, aber jetzt relativierst du mit verallgemeinerten Eso-Phrasen. Zuerst schreibst du umfangreiche, detaillierte Beiträge (bis hin zum "Entschlüsseln" von User-Nicknames hier), aber wenn man genauer und kritisch darauf eingeht, bringst du das klassische "Jeder hat seine eigene Wahrheit / Realität"-Argument. Das ist natürlich auch ein Weg, Skepsis bzw. anderen Standpunkten auszuweichen. Aber vergiss nicht, das dies ein Diskussionsforum ist, kein Blog. Mit unterschiedlichen Standpunkten und Meinungsaustausch muss man hier eben rechnen. Wer seine Hausaufgaben gemacht hat, braucht ja nichts zu befürchten. Winken

omshanti hat folgendes geschrieben:
Was ist Wahrheit?

Jedenfalls ist es der objektiven Wahrheit über ein verborgenes System nicht zuträglich, sich im Zweifelsfall auf subjektive Realitäten zu berufen, während man ein mutmaßlich standardisiertes (da durch Übereinkunft mehrerer Individuen / Bewusstseinen entstandenes) Zahlen- und Symboliksystem in der physischen Wirklichkeit entschlüsseln will. Gedanken können individuelle Realitäten erschaffen (in unmittelbarer Weise vor allem auf weniger dichten Energieebenen), aber in diesem Fall geht es halt um eine kollektive "Schnittrealität", die auch kollektiv wirken soll. Und sowas muss auch innerhalb dieser Schnittrealität angegangen bzw. differenziert werden, sonst verirrt man sich schnell.
_________________
Academy of Mind
Science meets Spirit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
omshanti
Forenveteran
Forenveteran



Anmeldungsdatum: 05.06.2013
Beiträge: 250
Wohnort: Insel der Seligen

BeitragVerfasst am: 27.11.2013, 03:09    Titel: Antworten mit Zitat
.
@wingman

>Wer seine Hausaufgaben gemacht hat, braucht ja nichts zu befürchten. Winken

Aus dem Alter bin ich eigentlich raus, aber merkst was, Herr Oberlehrer? *zurückzwinker*


>Das ist natürlich auch ein Weg, Skepsis bzw. anderen Standpunkten auszuweichen.

Du meinst grad eben Dein kreatives Eso-Keulchen (Mit den Augen rollen ) und ab ins Feld? Da hast Du recht, denn Du hast jetzt inhaltlich nicht ein Komma auf meinen Beitrag geantwortet.

Aber machst mir gleichzeitig genau was zum Vorwurf? Dass ich bei Nightrat kein 3 Seiten langes Expose einreiche, nur um dann wieder zu hören, ich möchte ihn bloß überzeugen und hätte ein starres Weltbild, weil ich seine Meinung nicht annehme? So funktioniert das nämlich hier. Es ist egal, ob man antwortet oder nicht, ob kurz oder lang - zu meckern gibt´s immer was, vorausgesetzt man hat eine andere Sicht.

Jetzt verstehe ich auch Thorsten besser. Bislang hatte ich hauptsächlich in politischen Foren geschrieben. Da ging´s ziemlich zur Sache und ich habe meine Hosen immer anbehalten. Weil es Spaß macht und Diskussion etwas Lebendiges ist - aber Ihr schlagt sie tot!

.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Moderator
Moderator


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 16.01.2007
Beiträge: 855
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 27.11.2013, 09:51    Titel: Antworten mit Zitat
omshanti hat folgendes geschrieben:
.Aber machst mir gleichzeitig genau was zum Vorwurf? Dass ich bei Nightrat kein 3 Seiten langes Expose einreiche, nur um dann wieder zu hören, ich möchte ihn bloß überzeugen und hätte ein starres Weltbild, weil ich seine Meinung nicht annehme? So funktioniert das nämlich hier.

Jepp, immer sind die Anderen schuld, wenn man keine Zustimmung erfährt. Ich würde das sogar verstehen, wenn du hier einfach von unqualifizierten, oberflächlichen Konsumenten kritisiert würdest, die nicht einen Funken Eigenrecherche zu den Themen betreiben wollen. Aber so ist die Situation hier nicht, denn die Meisten wissen durchaus, wovon sie reden, wenn sie etwas hinterfragen. Du hast Zustimmung gesucht, aber unbequeme Reaktionen erhalten, und jetzt bist du unzufrieden.

Zitat:
Es ist egal, ob man antwortet oder nicht, ob kurz oder lang - zu meckern gibt´s immer was, vorausgesetzt man hat eine andere Sicht.

Das meinte ich mit Polemik. Wenn du dir mal die Essenz des Forums durchliest, wirst du merken, das "zerreden" durchaus selten vorkommt, und es kein Meinungsdiktat gibt. Aber wer harten Tobak von sich gibt (tue ich auch mit dem Remote Viewing-Thema), sollte dem Sturm des Zweifels was entgegensetzen können. Es sei denn wir sind hier einfach noch nicht qualifiziert genug, halten uns aber für unglaublich qualifiziert. Dann würdest du aber deine Energie in diesem Forum verschwenden, und solltest sie lieber dort investieren, wo es keinen kritischen Widerstand gibt.

Zitat:
Jetzt verstehe ich auch Thorsten besser. Bislang hatte ich hauptsächlich in politischen Foren geschrieben. Da ging´s ziemlich zur Sache und ich habe meine Hosen immer anbehalten. Weil es Spaß macht und Diskussion etwas Lebendiges ist - aber Ihr schlagt sie tot!

Ok, dann mal los:

Als Remote Viewer habe ich zu den vermeindlichen 9/11-Vorandeutungen (teilweise Jahrzehnte vorher) eine ganz eigene These: Großereignisse mit hohen Wahrscheinlichkeiten im "Feld" werfen durch die Zeit ihre Schatten vorraus. Aber auch monumentale Ereignisse aus ferner Vergangenheit, die nicht unsere Geschichtsbücher zieren bzw. längst aus dem Alltagsbewusstsein der Menschen verschwunden sind. Gerade Künstler, die auch an Filmen arbeiten, schnappen sowas im kreativen Prozess oft unbewusst auf, und setzen es um, denn sie arbeiten sehr stark mit ihrer intuitiven, kreativen (rechtshirnigen) Seite. Beispiele gibt es viele, z.B. Jules Verne, oder die Geschichte des Schiffes "Titan", welches einen Eisberg rammt und sinkt (was einige Jahrzehnte vor der Titanic geschrieben wurde). Was ist dort wahrscheinlicher? Dass der Untergang der Titanic schon so lange von "Strippenziehern" vorrausgeplant war, oder das der Autor eine unbewusste, präkognitive Einsicht über ein eindrückliches Zukunftsereignis hatte? Ich kenne sogar jemanden, der auf diese Weise bewusst seine Romane schreibt (er "viewt" sie sich quasi), und am Anfang noch keine Ahnung hat, wie das Ende ist. Aber es ergibt immer einen roten Faden.

Ich könnte dir mindestens genausoviele solcher Aspekte in Film und Kunst aufzählen, wie man darin Manipulation und Massenneckerei der Elite sehen kann. Es gab sogar mal eine CROPfm-Sendung darüber ("The truth is out there"mit Bernhard Reicher). Und dieser Artikel von mir geht in eine ähnliche Richtung. Im Prinzip ist an den meisten (vor allem fantasievollen) Filmen und Franchises mehr Wahrheit enthalten, als man denkt. Aber eben verzerrt und massenkonsumtauglich gemacht (Die Folge "Wormhole Xtreme" von Stargate SG-1 parodiert genau das verdammt gut).

Und das sich in Hollywood-Produktionen Propaganda und vielleicht sogar predictive programming versteckt, ist eh klar (man folge der Spur der Geldgeber), aber in künstlerischen Werken geht es eben noch darüber hinaus. Und das ist die Grenze, wo die typischen Symbolikdeuter aus der Infokriegerszene (nicht das du einer wärst) nicht drüber hinauskommen, weil ihnen das Wissen um Bewusstseinsaspekte fehlt. Und sie befassen sich auch nicht damit, weil ja alles in die Richtung "New Age-Manipulation durch die Elite" wäre. Ein recht vereinfachtes Schubladen-Weltbild...

Noch das Beispiel aus der "Lone Gunmen"-Serie mit 9/11: Es gab (obgleich die Bush-Administration danach auf ahnungslos machte) schon vor 9/11 Strategiepapiere des Pentagons, die genau so ein Szenario beschrieben, auch mit dem World Trade Center. Wenn ich mich recht erinnere, wurden die auch im Jahr 2000 bekannt bzw. herausgebracht, als die Serie ja gedreht wurde. Aber auch hier ist es möglich, das ein Drehbuchautor die "Feldsättigung" des nahenden 9/11-Ereignisses aufgeschnappt hat. Deutsche Remote Viewer hatten 9/11 übrigens im Jahr 2000 bei Börsensessions als dramatischen "Beifang" auf dem Schirm, aber datieren es auf Herbst 2000, nicht 2001. Spekulieren kann man, ob das Ereignis vielleicht schon 2000 geplant war, aber auf 2001 verschoben werden musste. Das die dann exakt wieder bis zum 11.09. warten mussten, wegen irgendwelcher rituellen Zahlensymboliken, ist auch denkbar.

Du siehst, es gibt immer mehrere Möglichkeiten, die man ausdifferenzieren sollte, statt sich immer nur auf eine Deutungsvariante festlegen, und alle Zweifler / Relativierer als Ignoranten abzutun. Denn diese Fixiertheit, und dann beleidigt sein, wenn Widerspruch bzw. Relativierung kommt, kenne ich nur allzu gut von solchen Leuten, die sich darin festfahren. Vielleicht ist es bei dir nicht so, aber fünf Jahre Erfahrung mit dem Themenbereich, und seinen Vertretern (die leider ausnahmslos IMMER so drauf waren), haben mich da vielleicht hypersensibilisiert.
_________________
Academy of Mind
Science meets Spirit


Zuletzt bearbeitet von Wingman am 27.11.2013, 10:03, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Phoenix
Forenveteran
Forenveteran


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 15.01.2012
Beiträge: 481

BeitragVerfasst am: 27.11.2013, 10:00    Titel: Antworten mit Zitat
omshanti hat folgendes geschrieben:

>Wer seine Hausaufgaben gemacht hat, braucht ja nichts zu befürchten.

Aus dem Alter bin ich eigentlich raus, aber merkst was, Herr Oberlehrer?


Also wenn ich eins gelernt hab, dann ist es das, daß man nie auslernt.
Egal wie lange man sich mit einem Thema/Tätigkeit beschäftigt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
axkw
Superposter
Superposter


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 18.10.2012
Beiträge: 174
Wohnort: Steiermark

BeitragVerfasst am: 27.11.2013, 10:07    Titel: Antworten mit Zitat
Da das Wissen unvollständig ist und es noch viel Ungeklärtes gibt, enstehen viele Theorien und Spekulationen.
Es ist interessant diese Ansätze zu studieren, aber es macht keinen Sinn daran zu glauben, oder diese absolut zu setzen.

Meine Meinung ist, dass vom menschlichen Standpunkt und unserer Begrenzung aus, die letzten Fragen nicht geklärt werden können!

Das Gehirn zeigt uns die Welt in GEHIRN - GERECHTER Weise.

Somit ist die uns scheinbare Wahrheit eine nur für Menschen erzeugte Wahrheit.
_________________
Leben ist für mich das größte Wunder!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
San
Forenveteran
Forenveteran



Anmeldungsdatum: 05.07.2009
Beiträge: 252

BeitragVerfasst am: 27.11.2013, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Als Remote Viewer habe ich zu den vermeindlichen 9/11-Vorandeutungen (teilweise Jahrzehnte vorher) eine ganz eigene These: Großereignisse mit hohen Wahrscheinlichkeiten im "Feld" werfen durch die Zeit ihre Schatten vorraus. Aber auch monumentale Ereignisse aus ferner Vergangenheit, die nicht unsere Geschichtsbücher zieren bzw. längst aus dem Alltagsbewusstsein der Menschen verschwunden sind. Gerade Künstler, die auch an Filmen arbeiten, schnappen sowas im kreativen Prozess oft unbewusst auf, und setzen es um, denn sie arbeiten sehr stark mit ihrer intuitiven, kreativen (rechtshirnigen) Seite. Beispiele gibt es viele, z.B. Jules Verne, oder die Geschichte des Schiffes "Titan", welches einen Eisberg rammt und sinkt (was einige Jahrzehnte vor der Titanic geschrieben wurde).


Sehr guter Beitrag Wingman! Neben Zufall oder banalen unbewussten 911 Verküpfungen, gehört m.E. diese These unbedingt zu den möglichen Erklärungesmodellen. Arg verkürzt (und gerade zu esoterisch Winken) habe das ich meiner Bemerkung, alles sei mit allem auf meist unbewusster Ebene verbunden, gesagt (jedenfalls gemeint).

@Omshanti: Ich verstehe schon, dass es bei kurzen kritischen Statements auf den ersten Blick aussehen kann, als hätten wir uns mit solchen Themen noch nicht oder kaum beschäftigt. Vor etwa 20 Jahren habe ich einen Artikel von Jan Udo Holey gelesen und war ganz aufgebracht über die neuen Erkenntnisse und das Gefühl hinter Kulissen blicken zu können. Noch aufgebrachter war ich, als ich feststellte, dass meine Mutter die Zeitung in der er erschienen war, einfach weggeschmissen hatte. Es schien mir damals ja existentiell notwendig mit diesen Informationen über Symboliken die "Weltverschwörung" aufzudecken. Damals gab es auch noch kein Internet (jedenfalls nicht für den Heimgebrauch), wo man jederzeit solche Informationen recherchieren konnte und den Namen des Autors hatte ich mir nicht gemerkt.
Gute 20 Jahre und viele Erfahrungen später, habe ich naturgemäß andere Standpunkte, ich würde sagen differenziertere. In 20 Jahren werde ich wahrscheinlich wieder auf mich jetzt zurückblicken und erkennen, von welchen Illusionen ich mich seither wiederum verabschieden habe.
_________________
"It's just data." ~ Tom Campbell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
omshanti
Forenveteran
Forenveteran



Anmeldungsdatum: 05.06.2013
Beiträge: 250
Wohnort: Insel der Seligen

BeitragVerfasst am: 27.11.2013, 22:53    Titel: Antworten mit Zitat
@Wingman


Lass uns das mal umgekehrt sehen. Nightrat hat mit einem leichten Unterton geschrieben: "Mach doch die Augen auf, du solltest daran arbeiten deine selektive Wahrnehmung etwas abzubauen. Das Zusammenleben innerhalb der Menschheit ist viel komplexer."

Ich bin auf die "Stimmung" nicht eingegangen und antwortete auf anderer Ebene (der Name war halt wirklich passend), dass nämlich selektiv (Auswahl) und Ratio (Einteilen) (und natürlich die Nacht etwas mit spalten) zu tun hat. Nur deshalb ist die Menschheit komplex!!! Auf einer anderen Ebene ist nämlich gar nichts komplex, sondern sehr ein-fach, es besteht nur das Problem, wenn man es auf diese Ebene transportieren will, es zerteilen muss. (Oben ein Wort, unten ein Buch mit 1000 Seiten). Und wie es aufgenommen wird, liegt weiter am Empfänger, der es immer nur innerhalb seines Bewusstseins interpretieren kann.

So schreibst Du - diffus und unerkenntlich, ob Du mich meinst oder allgemein - "man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht". Genau. Auf der unteren Ebene! Aber nicht, wenn Du den Wald ... von oben siehst!

"Alles Sehen ist perspektivisches Sehen." Nietzsche


Nun sprichst Du mich direkt an mit sehr sinnvollen Argumenten, Danke dafür, so lässt sich natürlich diskutieren:

>Großereignisse mit hohen Wahrscheinlichkeiten im "Feld" werfen durch die Zeit ihre Schatten vorraus.

"Zeit" und "Schatten" wie Du sagst, sind beides ein Produkt der Teilung, das was Du andererseits aber ausgezeichnet beschreibst ist ja die Synchronizität! Denn es findet gleichzeitig statt. Nur die Wahrnehmung (Deine Ratio) macht daraus ein "voraus". Es ist die Nicht-Zeit. Diese "beinhaltet" auch den Willen zum Werden, d.h. das Ver-WIRK-lichen. Dieses "Feld" wie Du es nennst, beinhaltet jegliches Potenzial zum Werden (alles was denkbar ist, ist möglich - nur woher kommt der Gedanke?) und: alles findet gleichzeitig statt.

Hat der rechtshirnige Künstler nun eine Intuition, dann nicht weil es eine Vorahnung ist, sondern weil seine Höhere Instanz (aus der Synchronizität) durchdringen kann. Intuition heißt nicht "Eingabe", sondern lat. intuitus "ansehen, Anschauung", während "seh" hebr. Lamm bedeutet. E-lan, aus Wolle -> ist aus dem lat. heraus der göttliche Wille.

Nun hat der Mensch - und mit ihm die Menschheit - das Problem, dass er seinen freien Willen und sein Linkshirn, über alles drüber stülpt, d.h. die Höhere Instanz dringt nicht mehr durch. Und weil das Leben eine Spirale (eigentlich eine Selbsthypnose) ist, versenkt er sich selbst immer mehr in die Materie. Irgendwann wäre er ganz versteinert oder zur Salzsäure erstarrt. Hätte nicht, ... jemand dafür gesorgt, dass immer jemand diese Verbindung zur Höheren Instanz für die Menschheit hält. Das waren dann tatsächlich die Geheimgesellschaften, die Hüter des Grals.

Und darum hast Du absolut recht, dass es nicht deren Wille ist, der die Menschheit leitet und kontrolliert, sondern ein Höherer - der aus der Synchronizität heraus. Aber sie machten es möglich und "leiten ihn weiter". Und wer mit dem Willen schon seine Erfahrung hat, weiß, dass man eigentlich nur wollen braucht - das "Wie" ergibt sich von selbst. Denn dabei spielen natürlich die Menschen auch eine Rolle. Wie und was genau daraus entsteht ist die Summe von Allem (und spiegelt sich natürlich in allem). Hat man nun aber den höheren Input erkannt, kann man ihn selbstverständlich verstärken.

Und auch gebe ich Dir recht, dass manchmal unbewusst etwas ganz von allein durchkommt. Aber bei den Simpsons - ne, wirklich! Die sind ewig so voll gespickt mit Symbolik, dass man gar nicht weiß, wohin man schauen soll - bei denen ist das schon der "willentlich verstärkte Wille". Schon allein wie die aussehen: Bart, die Krone am Kopf und die Lisa als Sonne (siehe unten), die Mutter mit ihrer aufgetürmten Frisur erinnert an die Nofretete bzw die langgezogenen Schädel der Pharaonen)

Was man aber sagen muss, je mehr sich etwas unter den Menschen verbreitet, umso mehr wird es natürlich "von selbst heraus" irgendwo auftauchen. Die Spirale wirkt auch hier - mittlerweile halt in die andere Richtung.

Die Synchronizität hat sehr viel mit den Pyramiden zu tun, um nicht zu sagen alles. Ich könnte darüber ausführen, aber dann sagst Du wieder, ich schreibe so viel .

Ein Verbindung:

Synchron - gleichzeitig, Chronos gr. Zeit, Kronos (griech. Mythologie = römische Saturn), -> Krone! Die Krone ist aus gold und stellt eine Sonne dar am Kronenchakra, dem höchsten Energiezentrum (Verbindung zur Synchronizität). Gold ist das Symbol der Sonne -> GO(l)D -> GOD. Ebenso ist der Löwe (Juli Aug. höchster Sonnenstand) ein Sonnensymbol (vgl. Sphinx und Maske Tut-anch-Amun). Die Sonne ist das Element des Feuers

Pyramiden: Pyr = Feuer, Ra = Sonne(ngott), Mid = Mitte

Bis dahin ist alles fix. Auch noch, dass man über diese Synchronizität Kontakt zu ET´s erhält. Noch nicht ganz sicher bin ich mir, ... ob man das nicht selbst in der "Zukunft" ist.



.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bazur
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter



Anmeldungsdatum: 24.09.2011
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 29.11.2013, 06:34    Titel: Antworten mit Zitat
Ich entschuldige mich im Vorraus, wenn dieser Beitrag zunächst wirkt, als wenn er nicht zum Thema gehört, allerdings sollte im Verlauf klar werden, worauf ich hinaus möchte. Viel Spaß.

Zunächsteinmal steige ich seicht ein und widme mich der Thematik der "Sychronizität";
Es gibt Dinge im Universum, welche sich unabhängig voneinander, absolut gleich entwickeln. Als bestes Beispiel eignet sich hier die heillige Geometrie. Das heisst, dass zum Beispiel Materie sehr ähnlich sein kann, dennoch nur indirekt, so wie ein Apfel und eine Mandarine oder fast garnichts miteinandner zu tun haben, wie der Aufbau einer Schneeflocke und die einer Blüte.
Man kann dies weiterführen und die Farben betrachten, denn Rot hat nichts mit Blau zu tun, dennoch sind es beides Lichtreflektionen. Es handelt sich hierbei nichtmehr um Materie sondern um reine Information, welche ohne entsprechende Sensoren überhaupt nicht wahr genommen werden können. Ereignisse, wie sie hier im Forum angeprochen werden, unterliegen ebenfalls gewissen Mustern nach der kosmischen Programmiersprache. Wenn der Mensch dabei ausschlaggebend ist, dann richtet sich das Ereignis zusätzlich nach der intellektuellen Kapazität der Menscheit. Ich möchte darauf hinaus, dass zum Beispiel, jede Situation einem gewissen Drehbuch folgt. Wir wissen zum Beispiel, dass wenn wir eine Ohrfeige bekommen, wir mit einer hohen Warscheinlichkeit, mit Wut oder Angst reagieren. Darauf haben wir kaum Einfluss, esseidenn wir sind darauf vorbereitet.
Dieses "Drehbuch" der Situationen unterliegt ähnlichen Gesetzmäßigkeiten, wie das Beipiel der heilligen Geometrie.
Die Wahrscheinlichkeit, welche Folgehandlung kommen wird, richtet sich dabei immer danach, wie oft diese bereits geschehen ist und wie groß die Erwartung dahingehend ist.
Das heisst also, dass sich der Pool der Möglichkeiten genauso ausdehnt, wie alles andere in der Natur. Es entstehen immer mehr der selben "Form"(Querverweis->Evolution, Lichtbrechung, Schallwellen, subjektive Erfahrungswerte eines Individuums) ohne dass sie direkt miteinander verbunden sein müssen.
Wenn man einen Apfel fallen sieht, hat man sofort die Assoziation, dass er von Baum gefallen sein muss, doch solange wir den Baum, also den Ursprung nicht sehen können, handelt sich lediglich um den "Inhalt des Drehbuches" welches wir betrachten. Der Apfel könnte genausogut aus einem Flugzeug gefallen sein. Wir sehen also, dass Synchronizitäten in jeder Existensform agieren, ohne dass sie den selben Auslöser haben müssen. Erst wenn wir alle Fakten beisammen haben sehen wir die objektive Realität und keine Mutmaßung.

So entstehen Assozionsketten im menschlichen Gehirn. Sehen wir die Farbe -Rot- in der Intention etwas sensationelles zu sehen, sähe die Verkettung (z.B.!) wie folgt aus: rot/blut/töten/verheimlichen/verschwörung/macht/sklaverei/demütigung/widerstand
In der Intention etwas entspanntes zu sehen, sähe (z.B.!) sie so aus:
rot/feuer/kamin/wärme/decke/partnerin/sex/liebe

Diese Interpretationen sind keinesfalls falsch, denn nach dem "Drehbuch", würden 90% aller Menschen in der westlichen Zivilisation ähnlich assozieren. Das heisst, die heillige Geometrie im Bereich der Situationen hat sich auch hier durchgesetzt. Wie in allen Dingen der Natur, gibt es selbstverständlich immer Grauzonen oder Bewegungen, wie bei Ebbe und Flut. Mit anderen Worten; Ausnamen bestätigen die Regel.

Im Bezug auf Autoren oder Redakteuren und ihrer Geschichten verhält sich das System genauso wie dargestellt. Mit dem Unterschied, dass diese Leute darauf geschult sind, das Feld der Möglichkeiten und die Neigung der Menschen in Ihrem Umfeld zu erfassen. Sie erspüren im Idealfall die Erwartung/Intentionen Ihrer Kunden und stellen sie dar. Und wie wir alle wissen, verursacht eine Erwartungshaltung immer eine Reaktion im Aussen. Je mehr Menschen bewusst oder unbewusst an das Eintreten des (z.B.) dritten Weltkrieges glauben, desto wahrscheinlicher wird er.
Und so kann es passieren, dass ein Autor eben noch mit seiner sogennanten Intutition/Empathie/Telepathie, die Erwartung der Menschen, die größte Wahrscheinlichkeit in seinem Buch veröffentlicht hat und kurz darauf genau dieses Ereignis eintritt.

Aber es gibt auch Fälle, in denen die Assoziationsketten, wie oben erwähnt, von einer Intention kontaminiert ist. Einen der schlimmsten Fälle der Geschichte stellt die Hexenverfolgung des Mittelalters dar. Dabei ging die Intention von dem Standpunkt aus, Schuldige für das Elend der damaligen Zeit zu finden. Die Assoziation zu einer Kräuterfrau war dem entsprechend negativ gepolt. Das Ergebnis kennen wir ja.
Von diesem Standpunkt aus, sollte man stets, bei der Untersuchung von Synchronizitäten, seine eigenen Intentionen prüfen um eine Kontamination der objektiven Daten zu vermeiden.
Wenn, was in der Gegenwart immer häufiger wird, die Sensationslust der eigentliche Trigger ist, sollte man sich diesbezüglich, der Ursache dieses Gefühls widmen anstelle zu versuchen das Defizit an den Symptomen zu stillen.

Manchmal sind die Dinge einfach wie sie sind und müssen nicht immer (!) eine tiefere Bedeutung haben. Und wenn nicht alle Fakten geklärt sind, sind weitere Spekulationen meistens nur Effekthascherei.

Ich hoffe, ich habe mich nicht zu undiplomatisch ausgedrückt.

MFG

Bazur Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
omshanti
Forenveteran
Forenveteran



Anmeldungsdatum: 05.06.2013
Beiträge: 250
Wohnort: Insel der Seligen

BeitragVerfasst am: 29.11.2013, 17:59    Titel: Antworten mit Zitat
@Bazur

>Es gibt Dinge im Universum, welche sich unabhängig voneinander...

Das sehe ich anders. Die Verbindung ist oberflächlich nicht sichtbar, nur im Wesen der Dinge. Die Mandarine und die Schneeflocke sehen für Dich physikalisch different aus, was ihnen aber gemeinsam zugrunde liegt ist der Schöpfungsgedanke, der Geist. Aus diesem erst entsteht die unendliche, WUNDERbare Welt der Vielfalt, die Du beschreibst. Der Treibstoff in All-em aber ist derselbe - der Wille zum Werden. Der ist, was alles mit allem verbindet. Dich, mich, die Schneeflocke und die Mandarine. Und nichts davon existiert oder entwickelt sich unabhängig voneinander, weil es ... nur einen Willen gibt! Genauso wie es nur ein Leben gibt - das Leben in Dir ist dasselbe in mir und im Tier. Nichts ist unabhängig voneinander, weil ... gar nichts ist geteilt!


>Durch die aggressive Vermittlung dieser subjektiven Intention starben hunderte unschuldige Menschen.

Hunderte??? Das waren ... MILLIONEN!


> Bedeutung

Du argumentierst auf der Ebene der Vielheit (in der sich der Mensch normalenfalls bewegt), andererseits pauschalisierst (vereinheitlichst) Du. Das funktioniert nicht, bzw. nur unter Täuschung der eigenen Sinne.

Angenommen wir flanieren durch den Park, Du machst Dir Gedanken, ob Du weiter im Basketballteam bleibst, und ich sinniere über die Rotation der Erde. Da kommt in hohem Bogen ein Ball geflogen - meinst Du, er hat uns beiden dasselbe zu sagen? Oder hat er für Dich eine andere Botschaft als für mich? Und dann hängt es noch einmal davon ab, ob wir bereit sind, überhaupt eine Botschaft zu erkennen. Dinge, Zeichen, Situationen machen also für jeden anders Sinn und zwar mehrfach (auch für einen selbst). Nichts hat nur einen und schon gar nicht für jeden denselben, genauso wenig wie etwas nur eine einzige Ursache hat. Jedenfalls nicht auf der Ebene der Vielheit!!!

Sehen wir die Situation allerdings von höchster Warte, nämlich des Ur vor dem Sprung (der Teilung zur Vielheit), dann steckt dahinter ein einziger Sinn, nämlich Erkenntnis, genauer Selbsterkenntnis. Das ist der gemeinsame Nenner des Universums. Eine EIN-fache Bedeutung gibt es nur auf dieser Ebene. Natürlich könntest Du das jetzt wieder anders sehen, woraus aber wieder nur folgt, dass für uns beide alles eben eine andere Bedeutung hat ^^

Insgesamt widerspricht das was Du schreibst (Assoziationen, Intention der Menschen etc.) nicht einer weiteren Bedeutung, man muss sich nur vom Entweder/Oder lösen -> Sowohl als auch! Denn natürlich ist alles eine Wechselwirkung, die sich gegenseitig verstärkt, das heisst ja aber nicht, dass dem nicht zugleich (= zur gleichen Zeit -> Synchronizität!) eine weitere zugrunde liegt. Es ist Dein freier Wille keine zu erkennen, aber d.h. nicht, dass keine da ist!



.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bazur
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter



Anmeldungsdatum: 24.09.2011
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 29.11.2013, 19:20    Titel: Antworten mit Zitat
Okay dann drücke ich mich mal so aus, dass du den Inhalt meines Textes verstehst. Offenbar ist dir das nicht gelungen:

Bart Simpsons Krone und die Sache 9/11 haben in deiner höchst subjektiven Vorstellung viel gemein. Allerdings Müsste demnach mein vierhundertstes Nackenhaar auf der linken Seite ein entscheidener Faktor für den TwinTower Vorfall gewesen sein. Natürlich ist alles miteinander verbunden, dass habe ich auch deutlich dargestellt. Aber Okay. Lassen wir das möchtergern-phylosophische Gebrabbel und reden Klartext.

Deine Assoziationsketten die du quer durch das Forum verteilst sind zwar interessant, sind aber teilweise derart verdreht aus dem Kontext gezogen, dass ich mich Frage ob du deine rechte Gehirnhältfe mit diversen Substanzen stimulierst oder du unter Paranoia leidest.

Ich möchte dich nicht beleidigen, verstehe das bitte nicht falsch, aber deine Wahrnehmung bewegt sich sehr nah am Rand der allgemein anerkannten Realität. Ich vermute, dass du schlicht einen "Kick" suchst um deinen Worten, deinem Leben, eine höhere Bedeutung zuzumessen.
Ich würde mich an deiner Stelle erst um deine (vermutlich) Reizverarmung im Alltag kümmern, anstelle dieses Problem durch Thesen im Aussen zu füttern. Das ist nicht gesund für deine Psyche.

Wie gesagt, ich möchte dir nicht quer kommen, im Gegenteil, ich versuche dir einen guten Rat zu vermitteln. (Bevor du allgemein als Verrückt giltst).


MFG

Bazur
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
omshanti
Forenveteran
Forenveteran



Anmeldungsdatum: 05.06.2013
Beiträge: 250
Wohnort: Insel der Seligen

BeitragVerfasst am: 29.11.2013, 19:52    Titel: Antworten mit Zitat
@Bazur

Du überschätzt Dich ein wenig, die Macht mich zu beleidigen besitzt Du gar nicht. Deine Zeilen allerdings lassen das Niveau erkennen, auf dem Du Dich bewegst.

Ratschläge nehme ich aus dieser Tiefe nicht entgegen, trotzdem nett, dass Du Dich um mich sorgst. Damit es Dir besser geht: Ich möchte gar nicht normal sein, denn das heißt nichts anderes als ... genormt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Phoenix
Forenveteran
Forenveteran


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 15.01.2012
Beiträge: 481

BeitragVerfasst am: 29.11.2013, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat
Topic closed

EDIT: Ne, noch nicht. Winken
- Wingman
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Willkommen im Forum von CROPfm Foren-Übersicht -> Geheimgesellschaften und Verschwörungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.






Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group
BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz

Boyz theme by Zarron Media 2003