Willkommen im Forum von CROPfm
cropfm.at - cropfm.bboard.de


 

  FAQ   Suchen   Mitgliederliste   Benutzergruppen   Registrieren   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login 

UFOs in der UdSSR


Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Willkommen im Forum von CROPfm Foren-Übersicht -> Ufologie und Aliens
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Phoenix
Forenexperte
Forenexperte



Anmeldungsdatum: 15.01.2012
Beiträge: 523

BeitragVerfasst am: 25.10.2014, 09:12    Titel: Antworten mit Zitat
Lachen

Zuletzt bearbeitet von Phoenix am 06.07.2020, 13:56, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
greyhunter
Forenmeister
Forenmeister


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 22.02.2010
Beiträge: 1124
Wohnort: mYstarum

BeitragVerfasst am: 25.10.2014, 10:37    Titel: Antworten mit Zitat
@ Lucien:

Ich selber muß ja kein DMT nehmen, die Versuchsanordnung wurde von Straßman ja an ausreichend Probanden durchgeführt und deren „Erlebnisse“ mit den „Aliens“ waren ziemlich aufschlussreich und für mich von „echten“ „Nahbegegnungen“ nicht zu unterscheiden.

In meiner Jugend habe ich CE3 und CE4 Berichte gesammelt. Das Projekt nannte ich HUMDAT. Eingetragen sind dort etwas über 1000 Berichte. Mein verstorbener Kollege Johannes Fiebag hat einen entsprechenden Beitrag von mir zum Thema in der Antologie „Das UFO-Syndrom“ veröffentlicht.

Ich möchte damit nur ausdrücken dass ich die „Parameter“ von Alienkontakten bestens kenne (mein Buch „Unheimliche Begegnungen“ enhält auch 22 selbst recherchierte Berichte). Aus der Perspektive heraus kann ich also sagen, dass da kein Unterschied besteht in den Schilderungen von „UFO-Zeugen“ und „DMT-Zeugen“.

@ Phoenix: Sehe ich auch so. Auf jeden Fall freue ich mich über Hinweise auf andere Substanzen die „unheimliche Begegnungen“ in den Köpfen von Probanden erzeugen!

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Phoenix
Forenexperte
Forenexperte



Anmeldungsdatum: 15.01.2012
Beiträge: 523

BeitragVerfasst am: 25.10.2014, 12:22    Titel: Antworten mit Zitat
Lachen

Zuletzt bearbeitet von Phoenix am 06.07.2020, 13:56, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lucien
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter



Anmeldungsdatum: 02.10.2014
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 25.10.2014, 14:02    Titel: Antworten mit Zitat
@Phoenix,

es ist eine Studie wie viele andere (u. a. auch Straßmann), die bisher nicht von einem anderen Institut bestätigt oder widerlegt wurde. Punkt! Ich hoffe, Du hast jetzt verstanden, was ich damit meinte.

Um sicherzugehen, sollte sich Straßmann einige echte Betroffene schnappen und an denen die Testreihe wiederholen. Sehen sie das gleiche wie bei ihren "echten" Entführungen, wäre dies ein Beweis für Straßmanns Theorie. Sehen sie aber etwas anderes oder unterscheiden sich die Erlebnisse von ihren eigenen, wäre ich vorsichtig.

Ich habe mir das Buch jetzt bestellt und habe es daher noch nicht gelesen. Wie verhält es sich mit der Anzahl der Probanden, die solche Erlebnisse hatten? 50%, 60%, 100%? Nur bei einer Zahl von nahezu 100% der Probanden würde es für das US-Militär Sinn machen, DMT einzusetzen bei ihren "Milabs". Wie sieht es im Rest der Welt aus, wo Abductions stattfinden? Wer ist dafür verantwortlich? Wie sind die Nachwirkungen von DMT? Welche Folgeschäden gibt es bei längerem Konsum? Viele Abductees werden ja nicht nur einmal geholt, besonders in den USA. Bei Wikipedia findet sich ja nur Erbrechen oder Durchfall als Nebenwirkung und bei oraler Einnahme. Bietet Straßmann darauf Antworten?

Wie gesagt, es interessiert mich wirklich und diese Fragen besonders. Ich bleibe dabei, dass es durchaus einen geringen Anteil an Betroffenen geben kann, der seine Erlebnisse unter DMT hatte. Und ich bleibe dabei - Versuchskaninchen für ihre Experimente findet das US-Militär leichter. Der Aufwand muss ja in irgendeinem Verhältnis stehen für den militärisch-industriellen Komplex. Und ob die wirklich in der Lage sind, nicht nur die Betroffenen auszuschalten, sondern auch die komplette Umgebug, wenn Betroffene aus Wohngebieten geholt werden, wage ich doch sehr zu bezweifeln...

Hier noch ein sehr guter Artikel über DMT:

http://de.drogen.wikia.com/wiki/DMT

Man liest dort unter dem Punkt Spekulationen:

Zitat:
Praktisch jedwede mystische oder mysteriöse Erfahrung, wie etwa Nahtod-Erfahrungen, Entführungen durch Außerirdische und Ähnliches, wurden mit DMT-Ausschüttungen im Körper in Verbindung gebracht. Solche Behauptungen sind kaum beleg- oder falsifizier-bar, da es praktisch kaum möglich ist, eine Menschen genau in einer solchen Ausnahmesituation zu untersuchen. Es lässt sich allerdings feststellen, dass die für Psychedelika typischen Kaleidoskop- und Fraktal-artigen optischen Pseudohalluzinationen eher nicht zu diesen Erfahrungen passen.


Lucien
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Phoenix
Forenexperte
Forenexperte



Anmeldungsdatum: 15.01.2012
Beiträge: 523

BeitragVerfasst am: 25.10.2014, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat
Lachen

Zuletzt bearbeitet von Phoenix am 06.07.2020, 13:56, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lucien
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter



Anmeldungsdatum: 02.10.2014
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 25.10.2014, 19:39    Titel: Antworten mit Zitat
@Phoenix,

Phoenix hat folgendes geschrieben:
LÄCHERLICH ist das!!!

Mir scheint, dass es bei Dir hier nicht mehr sachlich geprägt ist, sondern sehr emotional reagiert wird. Das ist schade. Wenn Du wieder etwas sachliches beizutragen hast, werde ich mit Dir gerne weiterdiskutieren. Die Antwort auf deine Einwände hatte ich Dir ja schon weiter oben gegeben.

@Greyhunter,

leider hast Du mir auf meine Fragen bisher keine befriedigende Antwort geben können. Leider sind bei mir weitere Fragen aufgetaucht nach dem Studium des von mir oben geposteten Links.

Bei intramuskulärer Injektion ist die Wirkdosis mit 50 bis 60 mg sehr hoch. Der Effekt tritt aber erst nach einigen Minuten nach der Injektion ein (http://www.checkyourdrugs.at/substanzen/dmt/) und hält bis zu 1 Stunde an. Eine ziemlich kurze Zeit, wenn man bedenkt, dass das Opfer auch noch abtransportiert werden muss, untersucht und wieder zurückgebracht. Ich wage mal zu behaupten, dass das Opfer den Einstich spürt. Es ist aber noch keine Wirkung da. Mir ist kein Opfer bekannt, dass hier davon berichtet hätte. Lediglich unterirdische Einrichtungen, in denen Militärpersonal anwesend war, ist bekannt. Wie schaffen es also die Entführer, das Opfer wärend der ersten Minuten ruhig zu stellen, ohne das es sich später daran erinnert? Wie schaffen es die Entführer (US-Militär) unbemerkt von Nachbarschaft etc., das Opfer abzutransportieren und wieder zurückzubringen? Usw. usf.! Zusätzlich mit den schon gestellten Fragen wäre ich um eine sachliche Antwort sehr dankbar. Da Du ja davon überzeugt bist, dass DMT und das US-Militär für alle Entführungen (Milabs) zuständig ist, wirst Du dir sicherlich darüber Gedanken gemacht haben.

Lucien
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Phoenix
Forenexperte
Forenexperte



Anmeldungsdatum: 15.01.2012
Beiträge: 523

BeitragVerfasst am: 25.10.2014, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat
Lachen

Zuletzt bearbeitet von Phoenix am 06.07.2020, 13:57, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lucien
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter



Anmeldungsdatum: 02.10.2014
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 25.10.2014, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat
Phoenix hat folgendes geschrieben:

Sachlichkeit, ich lach mich ehrlich kaputt.

Das steht Dir natürlich frei Cool

Phoenix hat folgendes geschrieben:

Wird Zeit, daß du mal sachlich wirst.

Wo war ich unsachlich?

Phoenix hat folgendes geschrieben:

Lucien, bist du so Blond oder tust du nur so?

Sollte ich Dir jetzt böse sein? Nö Smilie

Phoenix hat folgendes geschrieben:

Wir haben von dir immer noch nicht die Info bekommen um welche Studie es sich bei dem von irreführenden Link handelt.

Nochmal für Dich: es ist irrelevant, wer die Studie gemacht hat. Die behaupten, Zolpidem ist für Alien Abductions verantwortlich, Strassmann kommt in seiner Studie auf DMT. Beide bleiben aber den Beweis dafür schuldig. Du kannst Zolpidem beliebig austauschen. Zu viele Fragen bleiben unbeantwortet. Fragen, die unbequem sind, die aber gestellt werden müssen. Ich stelle sie an einen Verfechter der DMT - Theorie, der mir bisher die Antworten schuldig geblieben ist.

Und ein bisschen Eigeninitiative darf man wohl verlangen. Was nützt es, wenn man Euch alles vorkaut? Nichts! Wer daran interessiert ist, wird selbst recherchieren. Wen es nicht interessiert, der wird sich nicht die Mühe machen. So einfach ist das.

Du hast Greyhunter geschrieben, dass Du dich nicht mehr sehr für diese Thematik interessierst. Warum reagierst Du also so emotional bei diesem Thema?

Lucien
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weltenbuerger Thorsten
Forenveteran
Forenveteran


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 18.01.2007
Beiträge: 319
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 25.10.2014, 21:39    Titel: Antworten mit Zitat
Ich möchte mich hier nur bedingt einmischen.
Habe auch wenig bis gar kein Wissen bezüglich der Entführungsgeschichten, z.B. ab wann es da erste Erfahrungsberichte drüber gibt.

Bezüglich MIK-Entführungen kann es aber aus meiner Sicht durchaus sein, dass durch all die vielen Forschungen, im 3. Reich spätestens begonnen, mit Geheimwissen aus der botanischen Welt gekoppelt, und mit MK-Ultra und anderen Programmen weitergeführt, Mittelchen gibt, die a) sofort wirken und b) eben solche Halluzinationen erzeugt werden können.

Ich halte aber durchaus einen anderen Gedanken für sinnvoll weitergedacht zu werden. Nämlich den, dass eben allein mit Hilfe versch. Substanzen sich Frequenzbereiche in den menschlichen Wahrnehmungskanälen so verschieben, dass sie mit anderen, außer-irdischen Seinswelten und Wirk-lichkeiten, in Resonanz treten. Quasi die Droge als Katapult auf einen anderen Frequenzbereich mit eben anderen Bildern, Formen, Informationen und Wesenheiten. Seinswelten, die eben in einem anderen Spektrum agieren und eben mit Hilfe solcher Mittel angepeilt werden können, somit Mensch dort andocken kann.
Somit gibt es auf untersch. Ebenen untersch. Seinswelten und je nach Reife und Eigen-Frequenz (natürlich oder 'künstlich' erzeugt) wird da Zugang geschaffen.
Auf der Schiene argumentiert ja z.B. Grof, wenn ich ihn recht verstehe.
Innerhalb diesem Kontext wäre die MIK-Geschichte dann wiederum eine ganz andere Sache. Dann ginge es dabei eher um Erzeugen von Halluzinationen und gewollten Bildern oder aber, die 'Probanden' werden zwar in andere Seinswelten geschickt, aber dabei zusätzlich noch parallel anders konditioniert und Fremdwillen-mäßig 'bestückt'.

Nur mal so als Einwurf. Falls zu weit weg vom Thema, dann 'schuldigung.
_________________
Der einzig wichtige Weg, den wir in unserm Leben gehen sollten,
ist der Weg von unserem Verstand zu unserem Herzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
greyhunter
Forenmeister
Forenmeister


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 22.02.2010
Beiträge: 1124
Wohnort: mYstarum

BeitragVerfasst am: 25.10.2014, 23:30    Titel: Antworten mit Zitat
@ Lucien:

Welche Frage habe ich nicht beantwortet?

Ich habe immer gerätselt wieso die Zeugen auf Überlandstrassen, nachts wenn sie mit dem Wagen unterwegs waren, also wo die Entführungen stattfanden, angehalten haben.

Tatsächlich geht aus vielen Berichten hervor, dass wahlweise „Ambulanzen“, „Polizeifahrzeuge“ bzw. Trucks quergestellt waren. Stellenweise konnte man auch mit den „Beamten“ (der „amtlichen“ Fahrzeuge) noch reden, bis der „Blackout“ einsetzte. Daneben war auch immer wieder die Rede von „Nebel“ oder „Gas“ welches in der Umgebung ausgebracht wurde. Zum Thema mal ein Beitrag von mir:

http://greyhunter.blog.de/2014/10/04/trucks-entfuehrte-ufo-zeugen-19504278/

Der sicherlich interessanteste Fall betrifft eine Straßensperre die in den USA aufgestellt wurde um einen Abductee zu „separieren“:

http://greyhunter.blog.de/2014/08/16/ce4-tr-3b-strassensperre-19154636/

Auf der anderen Seite sollte man als Vertreter der ET-Hypothese natürlich erklären warum die „Außerirdischen“ auf den Planeten kommen um mit den Abductees Sex zu praktizieren und wieso diese „Auftritte“ so surreal sind. Hier zwei Beispiele:

„Außerirdischer“ spielt Geige:

http://greyhunter.blog.de/2014/08/07/interview-entfuehrten-19067163/

„Außerirdischer“ liest Zeitung:

http://greyhunter.blog.de/2014/08/01/chupa-chupa-fall-deutschland-19028005/

Die Entführungsszenarien sind voll von solchen surrealen Geschichten, die im Lichte einer fremden Intelligenz keinen Sinn ergeben, jedoch durchaus im Rahmen der MILABS mit Drogenwirkung erklärt werden können.

Die Entführung von Abductees ist – zumindest in den USA – nicht sehr schwer, kurioserweise leben die zumeist gerne recht abgelegen, so dass selbst landende Hubschrauber keinem auffallen:

http://greyhunter.blog.de/2014/08/30/maskenspiele-19295837/

Es ist nicht schwer in eine Wohnung / in ein Haus einzubrechen. Da Abductees angeben oft von Fahrzeugen (bzw. sogar Hubschraubern – siehe letzter Link!) „verfolgt“ werden bzw. haben sie auch den Eindruck, dass ihre Telekommunikation überwacht wird. Es ist also nicht unwahrscheinlich dass man sich mittels Nachschlüssel usw. Zutritt zu den Entführten verschaffen kann. Außerdem ist auch nicht klar, was genau geschieht, da bekanntlich Inhalte suggeriert werden.

Die Ergebnisse von Strassmann sind übrigens recht gut in seinem Buch dokumentiert, wird bei Wikipedia auf ihn eingegangen? Wenn du Fragen hast kannst Du ihn ja mal kontakten.

Übrigens gibt es „Visionen“ auch beim DMThaltigen Ayahuasca, wobei die „Gesichte“ dann natürlich soziokulturell geprägt sind, die Schamanen „sehen“ eben Wesen ihrer Vorstellungswelt. Ganz ähnlich wie das bei den CE3/4-Reporten ja auch ist.

Kein Mensch sieht mehr zum Beispiel die drolligen „Roboter“ der französischen Sichtungswelle von 1954, weil solche Formen heute nur noch altmodisch wirken, jedoch zu der Zeit durchaus zur westlichen SF-Kultur gepasst haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Lucien
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter



Anmeldungsdatum: 02.10.2014
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 26.10.2014, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat
Lassen wir die Leute zu Wort kommen, die DMT außerhalb Strassmanns "Studie" eingenommen haben:

http://www.vice.com/de/read/stuff-interviews-mit-leuten-die-gerade-dmt-geraucht-haben

Strassmann selbst ist wohl etwas "speziell":

http://www.vice.com/de/read/abheben-mit-dr-dmt

Es waren also 60 "speziell ausgewählte" Probanden. Diese hatten alle schon einschlägige Erfahrungen mit psychodelischen Drogen:

Zitat:

Zwischen 1990 und 1995 verabreichte Strassman 60 genau ausgewählten Freiwilligen mit viel Psychedelika-Erfahrung ungefähr 400 intravenöse Dosen DMT.

Quelle: http://www.vice.com/de/read/es-gibt-wahrscheinlich-keinen-merkwuerdigeren-trip-als-den-auf-dmt-381

Übrigens sind diese Effekte bei allen Arten von Drogenkonsum wahrnehmbar (übergroße Ameisen, Insekten, weisse Mäuse etc.). Dafür braucht es nicht speziell DMT. Das ist sogar mit Alkohol möglich. Außer, dass es sehr schnell wirkt, unterscheidet sich DMT nicht wirklich von anderen Substanzen auf diesem Gebiet. Strassmann war zum Zeitpunkt der Studie Buddhist und die Studie fand in einem wohl spirituellen Rahmen statt. Man weiß, dass die jeweilige geistige Verfassung des Probanden das Ergebnis des Erlebten beeinflusst bei psychodelischen Drogen. Da wurde also schon sehr in eine bestimmte Richtung vorgearbeitet. Auch wurde hier in einer Umgebung gearbeitet (Krankenhaus), die geradezu prädistiniert ist für Erfahrungen mit medizinischen Eingriffen. Strassmann beklagt dies ja auch. Das macht mich höchst skeptisch, was die Neutralität der Ergebnisse angeht.

Ich frage mich, welchen Sinn es hätte, dass die US-Regierung einem Forscher erlaubt, gerade diese Substanz wissenschaftlich zu untersuchen und die Ergebnisse zu veröffentlichen und ihn sogar noch finanziert, wenn sie dieses Zeug bei ihren eigenen Entührungen und Experimenten einsetzt. Ist doch etwas unlogisch. Es wäre eher anzunehmen, dass die Substanz und deren Erforschung geheim gehalten wird.

Je mehr ich mich damit befasse, umso unwahrscheinlicher wird die Theorie der Milabs im Zusammenhang mit DMT. Eigentlich ist sie nicht mehr haltbar.

Ach ja, ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass meine Frau als Therapeutin in einer Suchtfachambulanz arbeitet und täglich mit Drogen aller Art zu tun hat. Von daher habe ich einen sehr guten Einblick in die Wirkungsweisen der verschiedenen Drogen und eine ausgezeichnete Ansprechpartnerin bei meinen Fragen bezüglich DMT und anderen psychodelischer Stoffe. Meine Frau findet auch sehr merkwürdig, dass Strassmann sich 20 Jahre lang mit psychodelischen Stffen befasst hat, man aber nur etwas über DMT findet in Bezug auf seine Forschung. Wurde hier von ihm selektiert?

Ach ja, Menschen sehen durchaus mit anderen Stoffen "Aliens". Hier eben mit dem von mir schon einmal angesprochenen Zolpidem:

Zitat:

It works but with a side effect of sleepwalking...I hope. Woke up this morning and found all the clothes from my closet arraigned in a large humanoid shape on the living room floor.I had used my neckties to tie some of the items together with some pretty intricate knots. I vaguely remember doing that so the "aliens" could either find them or not be able to take them.I also recall something about going outside to see the 2 moons. I'm going to stop taking the meds and hope I don't start building a mountain out of mashed potatoes or something.

Quelle: http://www.webmd.com/drugs/drugreview-8862-Zolpidem+Oraliframe%3Dtrue.aspx?drugid=8862&drugname=Zolpidem+Oral%3Fiframe%3Dtrue&pageIndex=5&sortby=3&conditionFilter=-500

Man findet schon etwas. Aber dazu müsste man halt auch selbst recherchieren und sich nicht alles vorkauen lassen Mit den Augen rollen Gut, aber ich will mal nicht so sein. Zolpidem ist in dem Medikament Ambien enthalten. Wen es interessiert, der kann nach "Ambien Storys" suchen oder "Ambien and Aliens" usw....

Wie gesagt bin ich der Meinung, dass es auf einen kleinen Teil der Betroffenen durchaus zutreffen kann, diese Erfahrungen unter Einfluss von Medikamenten oder Drogen gemacht zu haben. Dies trifft aber eben nicht auf die überwiegende Mehrheit der Erlebnisse dieser Art zu. Sollten andere zu anderen Ergebnissen kommen, bitte sehr. Jeder soll zu seinen eigenen Schlüssen kommen.

Lucien
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
greyhunter
Forenmeister
Forenmeister


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 22.02.2010
Beiträge: 1124
Wohnort: mYstarum

BeitragVerfasst am: 26.10.2014, 17:41    Titel: Antworten mit Zitat
@ Lucien:

Der Umstand das „entführungsähnliche“ Erlebniszustände auch bei anderen „Substanzen“ auftreten bestätigt eigentlich eher meine Einstellung, dass sich diese Prozesse im Gehirn selbst abspielen (also nicht die objektive Wirklichkeit darstellen) wenn die „richtige“ Dosis verabreicht wird.

Ähnliches habe ich schon (wenn auch nur kurz angeschnitten) bei Raymond Fowler gelesen, bei dem sich „UFO“ und „Kontakt“-„Zeugen“ gemeldet hatten, die sich in psychiatrischer Behandlung befanden und alles Mögliche wahrgenommen haben. (Wobei ich mich frage ob da nicht auch MILAB-Testreihen liefen?)

Bei Deinen Links fand ich nichts dass gegen Strassmann spricht, mag sein dass er Buddhist ist, aber das spricht ja nicht gegen seine wissenschaftliche Herangehensweise in seinem Job. Die Kritik an ihm müsste man da schon genau begründen.

Ein Forschungsverbot für DMT würde übrigens keinen Sinn machen, auch bei MKULTRA wurden „Substanzen“ (Drogen usw.) eingesetzt die innerhalb der Forschung auch zivil untersucht worden sind.

Natürlich steht jedem frei sich eine eigene Meinung zum Thema zu Bilden, wenn man jedoch die Fakten kennt und die Schilderungen der Zeugen, so drängt sich nun mal der Verdacht auf dass sich hinter „UFO-Entführungen“ irdische Experimente verbergen.

Wie anders wären schwarze Hubschrauber, Militärpersonal, Beschattung von Abductees usw. zu erklären? Kurioserweise gelingt es den von „UFOs“ entführten auch nie, so ein „Raumschiff“ zu fotografieren, während die sie verfolgenden schwarzen Hubschrauber aber abgelichtet werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Willkommen im Forum von CROPfm Foren-Übersicht -> Ufologie und Aliens Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge TR-3B vs. UdSSR greyhunter Ufologie und Aliens 2 20.09.2022, 20:37





Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group
BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz

Boyz theme by Zarron Media 2003