Willkommen im Forum von CROPfm
cropfm.at - cropfm.bboard.de


 

  FAQ   Suchen   Mitgliederliste   Benutzergruppen   Registrieren   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login 

Bericht dritte Kabinett-Seance bei Kai Mügge (8.10.2022)



 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Willkommen im Forum von CROPfm Foren-Übersicht -> Religion und Spiritualität
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Karsten Breitung
Neuling
Neuling


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 03.10.2020
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 01.11.2022, 18:06    Titel: Bericht dritte Kabinett-Seance bei Kai Mügge (8.10.2022) Antworten mit Zitat
Bericht Kabinett-Seance (8.10.2022, Samstag, in Hanau)
_____________________________
Die Zeit schmilzt dahin wie warmer Schnee. Man möchte noch viel tun auf Erden, doch die Jahre entschwinden so unglaublich schnell ...
(K. Breitung, Oktober 2022)
Langsam gehe ich den Dörfler Weg entlang, wieder angekommen in der Heimatstadt. In der linken Brusttasche der Jacke ein kleines Figürchen. Ein Figürchen von größtem ideellen Wert. Es wird angekommen am HOLY PLACE. Liebevoll habe ich diesen Ort einst so benannt. Ich fingere vorsichtig das hoch interessante Objekt hervor, befreie es vom dunkelroten Schutznetzchen. Ich halte kurz inne und schließe meine Augen. Ich tätige eine kleine, kurze, direkte Bittstellung. Dann knie ich mich hin und stelle den wundervollen Buddha auf den Fußstein. Nun ist er also in Berührung gekommen mit dem so geliebten Seelenplatze. Licht eines elektrischen Lämpchens überflutet den Kleinen. Interessante Schattierungen entstehen. Ich mache zwei Fotos ...
"Danke, Vater!", sage ich in Gedanken. Ich weiß, dass ich gehört werde. Jetzt weiß ich es endgültig ...
--
EINFÜHRUNG
Die Leute, die mich näher kennen - egal, ob persönlich oder aus der Ferne - wissen, dass ich gern einmal Kritik übe. Kritik, um etwas zu verbessern; nicht, um nur zu motzen.
Nun aber, da ich diese Zeilen schreibe, muss ich sagen, dass ich wieder einmal kritiklos bin. Ganz einfach deswegen, weil es keinerlei Grund dafür gibt. Ein vollendet perfektes Wochenende im hessischen Hanau hat seinen Abschluss gefunden. Der Gipfel dessen: Eine weitere Kabinett-Seance im berühmten kultigen Seanceraum-Keller von Kai Felix & Julia Antonietta Mügge. Allein der Klang dieser beiden Namen löst wohliges Behagen in mir aus. Es sind längst Freunde geworden, die einen ewigen Platz in meinem Herzen haben. Grundgütige ehrliche Menschen ohne Maske vorm Gesicht. Und das ist jetzt nicht coronamäßig gemeint ...
Langsam ging ich dahin, ein kleines Geschenk am Mann. Es war die berühmte Zeit: Kurz nach 18.00 Uhr am Samstag Abend. Unter meinen Schuhen die Goldene Aue, es schließt sich der innig geliebte Köppelweg an. Ich sah den Fluss Kinzig, der sich weiter drüben in den Main einspeist; blickte auf den fast undurchdringlichen Gestrüppgürtel da unten. Ja, ich war wieder einmal angelangt! Das hier ist immer wie Heimat. Ich weiß nicht recht, warum.
GENUSS
Der Salisweg wurde erreicht, langsam ging ich ihn wieder einmal hinunter. Genussvoll, jeden Schritt auskostend. Näher und näher kam ich ans Haus heran. Die Aura dort, - immer wieder spürt man sie, wenn man nur abgöttisch etwas mochte & mag. Die Zuneigung zu ihnen, den Spirits ... Eine Welt ohne Geld, Habgier, Hass & Missgunst. Ein Überbau, etwas wahrlich Reiferes.
Bald stand ich nun wieder im Vorgärtchen. Sinnierend. Und dann tat ich das, was ich mir vorgenommen hatte: Ich lud geistig, auch ein wenig leise murmelnd, meinen Vater ein. Meinen jüngst verstorbenen Dad, der wirklich schlimm hatte leiden müssen. Ja, wir hatten in der Vergangenheit Dispute gehabt, unsere kleinen Auseinandersetzungen. Aber auch etliches Gemeinsame. Wie es eben so läuft im Leben. Doch so ein Abschied ist schon bedrückend. Es ist zwar Wissen da, dass es den Tod nicht dergestalt gibt, dass es ein hartes Ende ist, jedoch ... Es ist schon immer traurig. Sehr traurig gar. Und so hatte ich den Vater auch auf meinem HOLY PLACE eingeladen, doch nach Hanau zu kommen. Was ist schon Raum dort "drüben"? ...
Sitzer um Sitzer traf ein. Wie immer ein sehr interessanter Zeitraum. Und ja, Bekannte dabei! Es ist ja auch so schon immer wie in Familie bei Sitzern, doch wenn noch Bekanntschaften vorhanden sind, wirkt es extra innig. An der neuen Kabinett-Seance wollten also letztlich inklusive Seanceleiterin Julia sowie dem physikalischen Medium Kai 15 Personen teilnehmen. Es kann sein, dass ich mich etwas verzählt hatte. Sagen wir also plus bzw. minus eine Person. Und es war ausgeglichen diesmal - fast gleiche Anzahl Damen/Herren. Schön! Meist überwog die Damenanzahl bisher deutlich.
DIE GASTGEBER
Die von uns innig gemochte Seanceleiterin Julia öffnete die Eingangstüre. Endlich! Das neue Abenteuer mit der ECHTEN Geisterwelt ging in die nächste Runde! Was würde Haupt- und Kontroll-Spirit Hans wieder berichten und auflisten? In gewohnt professoraler Art & Weise? Man durfte freilich gespannt sein. Gespannt auch auf den immer leicht verschmitzten Humor jenes bedeutungsvollen Verstorbenen. Sagen wir besser: Jenes bedeutungsvollen Verlassers der Erde.
Die Begrüßungen verliefen freilich wie immer äußerst herzlich und echt. Hier spürte und spürt man immer wieder ein wahres Willkommensein. Oben an der Treppe stand wie stetig unser Medium Kai Mügge. DIE Naturgewalt für mich! Ein verbundener Seelenbruder! Ich drückte dem bedeutendsten Medium der Gegenwart auf Erden, - bezogen auf den westlichen Seanceraum, - mein kleines Geschenk in die Hand. Ich weiß auch nicht, ich muss hier immer etwas geben. Eine Kleinigkeit nur, die von Herzen kommt. Es ist mir urpersönliches Bedürfnis.
An der langen Tafel fanden sich nun wieder alle zusammen. Das Medium, die Leiterin, die Sitzer. Einige Erstsitzer gaben sich auch die Ehre. Die traditionelle Begrüßungsrede Kais schloss sich an; es ging diesmal thematisch um die Historie der Kontaktversuche von Menschen mit der Geisterwelt. Und es wurde auch neuere Physik abgehandelt. Ja, es stimmte unbedingt: In großen Teilen war & ist sich mittlerweile auch längst die Wissenschaft einig, dass etliches bisher Angenommenes SO nicht der Wahrheit entsprechen konnte sowie kann. Nie & nimmer! So zeigen es uns die spiritistischen Sitzungen dieses Planeten ja immer wieder. Da ist schon sehr vieles völlig anders, als es bisherigen Vorstellungswelten entquillt. Ich möchte als Verfasser dieses Textes nicht noch die eigene Meinung hierzu in den Topf werfen, doch in Kurzform sei genannt, dass auch ich längst denke (man muss meine Auffassung selbstverständlich mitnichten teilen), dass es 3D-Welt sowie Materie nicht SO gibt, wie es zumeist angenommen wird. Ausschweifender möchte ich allerdings nun definitiv nicht werden. Tatsache ist auf jeden Fall das präkognitive Erleben in Seancen physikalischer Mediumschaft. Eben all jenes, was sie herbeischafft, - die vollendete Bizarrität!
WICHTIG: GUT GESCHULTE SITZER
Die Sitzer stellten sich neuerlich sowie wie immer persönlich kurz vor. Eine Tradition beim Mügge-Team, die vollste Berechtigung hat. Auch so kommen sich die Sitzer menschlich näher. Kai Felix begrüßte nochmalig, ebenfalls wie immer, jeden einzelnen Sitzer nach dessen Vorstellungsworten ganz ganz innig mit angedeuteter Verbeugung. Eine wahre Wertschätzung, die man einfach auch einmal erwähnen muss bzw. sollte. Jeder hier badet spätestens jetzt im Wohlbehagen, das schlussendlich im Seanceraum selbst die Krone aufgesetzt bekommt. Fragen dürfen selbstredend gestellt werden, Fragen über Fragen, die freilich vor allem neue Teilnehmer in sich tragen. Und diese offenen Punkte werden durch Kai wie auch durch dessen Frau stetig sehr gern aufgefüllt, Wissenslücken geschlossen. Bestmöglich ausgestattet soll sie in den Seanceraum gehen, die frisch gerüstete Sitzerschaft!
Hinab ging es! Hinab-hinunter in den herrlichen kleinen Keller. Alles ist dort vorbereitet. Scherzchen fallen, immer wieder. Die Atmosphäre locker, gelöst, entspannt. Die Menschen sind hier gut mit den Regeln vertraut, immer! Ansonsten ist ein einziger Schritt in den Seanceraum nicht statthaft. Auch dies zu Recht! Hier geht es um Schutz. Um Schutz für ALLE sowie ums Gelingen der Sitzung. Lange schon saß man hier, bis zu vier Stunden am Stücke. Meistens sind jedoch kürzere Zeiten von zwei bis drei Stunden die Regel. Dies überfordert nicht und lässt auch die Frische nicht entfliehen, die in spirituell interessierten Gruppierungen des westlichen Seanceraumes herrschen sollte.
MYSTIK
Lex van Somerens mystische Musik erklang. Traditionell natürlich. Ich glaube, die CD heißt THE CRYSTAL SHAMAN. An die Platte kommt man gar nicht so ohne weiteres heran, ich habe es immer wieder mal versucht. Bei ebay kann man aber durchaus ab & an fündig werden.
Das Eintauchen begann wieder! Was für ein herrliches Gefühl, hier mitzuschwingen, hier auch den Einzug des Mediums zu genießen. Man ist schon jetzt drinnen in einer kleinen Wunderwelt. Es sind mentale Gefühlswelten am Starte, die man nicht leicht umreißen kann. Die Beschreibungen fielen mir stets schwer hier, auch heute noch. Die Damen gaben wieder die höheren Tonlagen ab, die Herren dementsprechend die tieferen. So ist das schon immer Natur der Sache gewesen.
DIE PHÄNOMENIK
Was soll ich berichten? Es ist für nicht im Thema stehende Leser dieser Zeilenschaft jetzt schwierig oder schier unmöglich, eine reelle Vorstellung hierzu aufzubauen. Kann man das perfekte Spiel auf der Schamanentrommel von unsichtbarer Hand anmerken, soll ich von den Handketten berichten, von der Haltekontrolle bei Kai? Soll ich erzählen von Leuchtplatten, über die sich schattenhaft Hände schieben? Muss ich Bericht erstatten von schwebenden Fokusobjekten wie Trompete oder Tamburin? Sollte vom ständigen Sitzergesang erzählt werden, der notwendige Schallenergie erzeugt, - von spukhaften Klopfgeräuschen im Raume, von Berührungen durch Gliedmaßen, die durchs Gemach wandern? Will ich etwas sagen zu den Schatten, die ich in hoher Größe immer wieder vor mir sah, zu den kalten Stellen inmitten der ansonsten normal warmen Luft? Will ichs wagen, von rieselnden Heilsteinchen zu reden, die aus den nachweislich leeren Handflächen des Mediums kommen, - von Aktivierungskristallen, die ihre Quelle jäh aus Mund und Augen Kais besitzen? Muss man den Hauptspirit Hans auflisten, der ununterbrochen hochgeistig sowie feinsprachlich Rede hält und für perfekten Ablauf des Abends sorgt, zusammen mit einem unsichtbaren Hintergrund-Team von Geistschaften aus der Multidimensionalität? Wird es der Unbeleckte glauben, wenn ich beschreibe, dass ausgerechnet für mich - Hans betonte ausdrücklichst meinen Namen Karsten - eine fein gestaltete Buddha-Figur aus so etwas ähnlichem wie Speckstein apportiert oder materialisiert wurde - mit unerhörtem Knalle und Blitzlichtgewitter, hart aus einem Handportale auf den Holzboden aufschlagend? Wie herrlich nur war die Rede des Hans über die Weisheit Buddhas, über dessen Hochbedeutung ...
Was passiert, wenn man plaudert über einen zehnminütigen Ektoplasmaausfluss aus des Mediums Mund, sich formend zu einem Arme mit Hand, die sich abmüht, in möglichst viele Richtungen zu zeigen? Ein Arm aus jener geheimnisvollen Materie, die schon die Alten untersuchten, - Albert von Schrenck-Notzing sei genannt in Ehrfurcht ... Eine Masse wieder werdend, sich am Boden in unterschiedlich geformte Häufungen umbildend, kriechend, pulsierend, sich im Rotlichte gespenstisch dahinbewegend ... Wird die Rede von Hans genannt, der aus dem Körper Kais dröhnt, von der Bedeutung des Abschieds von dieser Dimension berichtend? ...
Muss man das Lotus-Portal beschreiben, blau leuchtend, mit einem mysteriösem Gegenstand als Blüte, den Julia letztlich herauszupft? Kann ich unbescholten sprechen von sich drehenden, drallenden Lichttellern mit Schattenlöchern, die über dem Kabinette Kais ihre Runden absolvieren, während Hans aussagt, die Phänomenik entspräche heute im Grunde derer einer Seance für Fortgeschrittene, - in der am Schlusse noch ein Lieblingszweizeiler des Mediums aufgesagt wird, der tiefenpsychologische Hochbedeutung aufweist, mir aber leider entfallen ist? (Es fielen die Begrifflichkeiten Morgenröte & Abendröte)
Wollen wir in den Raum werfen, wie herrlich das alles im Rotlichte scheint, teilweise im leichten Weißlicht, aber auch in vollendeter Dunkelheit? Darf man etwas sagen zu den regelrechten wissenschaftlichen Wortneuschöpfungen, die von Hans stammen? Etwas von seiner alt klingenden Stimme berichten, die auf jeden einzelnen Sitzer stetig so herrlich & wundervoll beruhigend wirkt? Soll ichs wagen, die Steinchengebungen durch Julia an die Anwesenden zu benennen, - Geschenke aus der Anderswelt? Soll ich mich nochmals trauen, von einer Realität zu schwätzen, die SO nicht ist, so gar nicht sein kann, die viel viel höher & majestätischer daherkommt? Wollen wir die große Begrifflichkeit BEWUSSTSEIN ausformulieren, ohne in notwendige Ehrfurcht vor dem Universellen zu fallen? Ja, all dies ist hiermit gesagt. Und ich beschreibe es mit gutem Gewissen.
EPILOG
Erst viel später, wieder einmal schlaflos in einem Hanauer Hotelbett, wird mir klar, dass mein Wunsch gehört wurde, mein Ansinnen gestillt ...
Mein Vater hatte eine Buddhafigur im Telefonregal stehen, die er sehr mochte & schätzte. Er liebte diese, als er noch lebte. Es war eine recht große Gestalt, eine Keramik, die nun im Alleinbesitz meiner Mutter ist.
Der Kleine Buddha, der nach Krach & Blitz aus dem Handportal Kais geschleudert wurde, der glücklich lachend daherkommt, seinen Mandarinhut hochhebend ...
Diese kleine Figur ist das erwünschte Zeichen. Mein Vater brachte ihn mir rüber. Rüber aus dem "Jenseits" ...
------
Ich stehe auf meinem HOLY PLACE, Tränen in den Augen. Ich stecke die Buddhafigur zurück in ihr Schutznetz, dann zurück in die Jackentasche. Als die Tränen trocken sind, zünde ich mir eine Zigarre an. Dann nehme ich die Taschenlampe und gehe langsam heimwärts. Es ist längst dunkel. Doch irgendeine Dunkelheit kann mich schon längst nicht mehr erdrücken, - Kai & Julia machen Dinge möglich, die einen Menschen in den Grundfesten verändern ...
Karsten Breitung, 9.10.2022, Sonntag
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Moderator
Moderator


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 16.01.2007
Beiträge: 977
Wohnort: Zeit/Raum-Illusion

BeitragVerfasst am: 11.11.2022, 09:04    Titel: Antworten mit Zitat
Sehr schöner Bericht!

Auch wenn die Phänomene bei meiner Séance im Sommer nicht so ausgeprägt waren, kann ich das Gefühl sehr gut nachvollziehen. Es macht einfach großen Spaß und man möchte es irgendwann nochmal machen, vergleichbar wie bei einer guten Achterbahnfahrt oder ähnlichem. So befremdlich das auch für Leser solcher Berichte wirken mag, denn rein von den Phänomenen her klingt es ja eher gruselig.
_________________
Signallinie - Der Remote Viewing-Blog
Thetawaves - Science meets Spirit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Willkommen im Forum von CROPfm Foren-Übersicht -> Religion und Spiritualität Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Erlebnisbericht einer Seánce bei Kai ... Wingman Mysteriöses und Astrales 3 08.10.2022, 10:49
Keine neuen Beiträge Uri Geller 2022 tech Ufologie und Aliens 1 19.09.2022, 12:50
Keine neuen Beiträge UFO-Sichtung über Gladbeck [28-08-2022] greyhunter Ufologie und Aliens 22 28.08.2022, 22:55
Keine neuen Beiträge UFO Dokumentarfilm (21. August 2022) ... tech Ufologie und Aliens 8 22.08.2022, 15:49
Keine neuen Beiträge Europa 2022 was geht vor tech Religion und Spiritualität 10 24.07.2022, 13:54





Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group
BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz

Boyz theme by Zarron Media 2003