Willkommen im Forum von CROPfm
cropfm.at - cropfm.bboard.de


 

  FAQ   Suchen   Mitgliederliste   Benutzergruppen   Registrieren   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login 

Chemtrails


Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Willkommen im Forum von CROPfm Foren-Übersicht -> Geheimgesellschaften und Verschwörungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Unter Ulmen
Postingmaschine
Postingmaschine



Anmeldungsdatum: 31.03.2008
Beiträge: 4884
Wohnort: ERDE

BeitragVerfasst am: 23.08.2010, 09:56    Titel: Antworten mit Zitat
Deep Thought hat folgendes geschrieben:

Ein Zusammenhang mit HAARP könnte sich auf die Veränderung der elektrischen Ladungszustände in der Atmosphäre beziehen. Leitende Partikel, die sich statisch aufladen können, mit hochenergetischen Frequenzen zu beschießen, macht durchaus Sinn. Wenn man damit das künstliche Erzeugen von Gewittern, Blitzentladungen, Stürmen und Niederschlag bewirken kann, hat man folglich eine Art "Wetterwaffe" in der Hand. Dass man deren Einsatzmöglichkeiten in allen Klimazonen der Erde immer wieder mal testet und eine Optimierung der eingesetzten Methoden und Technologien anpeilt, erscheint auch logisch. Dass man in diesem Fall nicht überall permanent herumsprüht, sondern regional und zeitlich begrenzt experimentiert, wäre nachvollziehbar. Erstens lässt sich das Vorgehen damit besser verschleiern und bei Bedarf dementieren und zweitens ist für reine Experimente immer auch eine Ergebnisauswertung angebracht, während dieser die Arbeit am Schreibtisch stattfindet und nicht im Cockpit. Und genau dieses Muster ist auch beobachtbar.

Eine "Wetterwaffe" oder "Wettermanipulation" im Stadium fortgeschrittener Experimente erscheint mir als schlüssigste Erklärung für das Phänomen.


Sehr interessante Schlüsse die du da ziehst. Ich gehe mit deinen Ausführungen größtenteils dakor.

Weiters:

Man müsste ja auch bedenken wie viele unmengen an Flugzeugen das sein müssten um den Planeten einzunebeln. Auf welchen Flughäfen bzw. Standorten sollen die starten/landen um mit der Chemiebrühe aufgetankt zu werden, ohne aufzufallen - insbesondere das es ja Spezialumbauten sein müssen, fallen die ja noch mehr auf !

Normale Passagierflugzeuge kann man ja wohl ausschließen. Die Fluggesellschaften kämpfen um Ihr überleben und dann nehmen die nicht noch Sitzplätze weg für die Chemietanks, tausende Liter zusätzliche Last (Kerosinkosten) und zusätzlich soll das nicht von Flug/Wartungspersonal ausgeplaudert werden? Also völliger Nonsens.

lg UU
_________________
"Gelingt es uns, unsere Intelligenz mit unserem Verstand zu beherrschen, um so zur Vernunft zu kommen?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Knorks
Forenveteran
Forenveteran


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 30.04.2010
Beiträge: 290
Wohnort: Nord-Harz

BeitragVerfasst am: 24.08.2010, 02:02    Titel: Antworten mit Zitat
Deep Thought
Zitat:
Denn nach Monaten intensiver Himmelsbeobachtung kann ich nur sagen: Chemtrails sind eindeutig wesentlich zu unregelmäßig und zu selten sichtbar


Ich weis ja nicht wo du her kommst, aber ich habe dahingehend ganz andere Beobachtungen gemacht.
Egal an welchen Tagen oder in welcher Gegend ich hier im Norden von Harz bis Nordsee und Ostsee war, es wurde immer und überall gesprüht. Ich habe auch täglich Fotos gemacht und kann es daher immer noch nachvollziehen. Die einzige Zeit wo wenig bis gar nicht gesprüht wurde war wärend der Fussball WM. Ich gehe mal davon aus das zu der Zeit nicht genug Piloten vorhanden waren, wegen Urlaub. Das war auch die einzige Zeit wo wir schönes Wetter hatten. Ansonsten vergeht nicht ein einziger Tag wo der Himmel nicht min zu 50% zugesprüht wird, meistens noch weit mehr.

Zitat:
- Die Ausbringung von Substanzen, die in irgendeiner Form auf den menschlichen Organismus wirken sollten, indem sie diesen direkt erreichen - sei es durch Einatmung oder Einschleusung in die Nahrungskette - ergibt ebenfalls wenig Sinn. Erstens würde es für NIEMANDEN mehr irgendeine Möglichkeit geben, sich der Wirkung zu entziehen, womit alle potentiellen Verschwörer selbst auch betroffen wären - und zweitens hätte eine Ausbringung in diesen Höhen nur eine völlig unkontrollierbare Abdriftung, Zerstreuung und Verdünnung zur
Folge


Da bin ich auch andere Meinung.
Nicht jede Substanz wirkt auf jeden Menschen gleich. Der eine kann 50 Jahre und länger den stärksten Tabak rauchen und bleibt gesund, wärend ein anderer nach 20 Jahren leichten Tabakgenuß schon daran erkrankt.
Gesundheit hat viel damit zu tun ob ich ängstlich bin oder nicht. Ängstliche Menschen werden öfter krank als jene die nicht so sehr von Angst heimgesucht werden oder sich heimsuchen lassen. Ein durch Angst geschwächter Körper ist demnach auch anfälliger für krankmachende Substanzen, wärend ein gesunder Körper viele Substanzen wegstseckt als würde es sie gar nicht geben.

Wegen Haarp und anderen Strahlungen die man damit lenken will oder angeblich können soll um Erdbeben oder was weis ich auszulösen, kann ich mir das schon vorstellen, obwohl ich nicht viel Ahnung davon habe.
Meine Überlegungen dahingehend sind nur: Wenn ich eine Wolkendecke von sagen wir mal 500 km² ausbringe, die Windrichtung usw. miteinberechne, diese Wolkendecke, dann wenn Sie über dem Gebiet ist welche ich mit irgendwelchen Energien bestrahlen will, dann kan das auch perfekt funktioniern. Egal wie sehr die Energie gestreut wird, Sie kommt doch immer im Ziel an, natürlich nicht Punktgenau aber in dem Gebiet wo ich sie haben will.

------------------------------------------------------------------------------
Eines steht für mich aber absolut ausser Frage.
Es ist eine riesengroße Schweinerei das überhaupt so etwas gemacht wird (und das es gemacht wird ist für mich bewiesen, ich habe tausende Fotos und kurze Filmchen davon gemacht). Es kann auch niemals etwas gutes für die Menschheit sein, sonst würde es nicht so verschleiert werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gondwana
Superposter
Superposter


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 20.02.2009
Beiträge: 183
Wohnort: Over the rainbow

BeitragVerfasst am: 03.10.2010, 21:37    Titel: Den Himmel verdunkelt ... Antworten mit Zitat
Seitdem ich vor mehr als 2 Jahren die Chemtrails realisiert habe, sind hunderte von Stunden vergangen, in denen ich darüber nachdachte: Warum? WARUM machen "die" das?? Klar, sie schlagen gern mehrere Klappen mit einer Fliege Winken, aber es muss einen Hauptgrund dafür geben!

Die erste kleine "Erleuchtung" diesbezüglich hatte ich schon letztes Jahr, als ich im Internet einen Bericht ausgrub - ja, man kann es wirklich ausgraben nennen, er fiel mir nicht vor die Füße. Leider finde ich den Link nicht mehr und will ganz kurz den Inhalt zusammenfassen. Einige haben sicher schon davon gehört.

In den 70er Jahren gab es eine Konferenz, an der auch Gregory Bateson und seine Frau Margaret Mead beteiligt waren. Bateson war der Sohn eines englischen Biologen und Genetikers, studierte selber aber Anthropologie, konzentrierte sich überwiegend auf Fragen der Evolutionstheorie. Seine Frau war auch Anthropologin und Ethnologin. Wer sonst noch dabei war, weiß ich nicht mehr, ich war nur sehr erstaunt wg. Bateson, von dem ich auch ein Buch besitze, was ich vor Jahren gelesen habe und kann mich nur noch erinnern, dass ich nichtmal die Hälfte verstanden habe. Ich werde es dann aber bald nochmal lesen ...

Das Buch heißt: "Geist und Natur - eine notwendige Einheit."

Allein schon der Titel des Buches (dass ich mir eben erst hergeholt habe und nicht schon letztes Jahr! Warum, weiß ich auch nicht ...) ist sehr vielsagend.

Bateson und Mead und einige sicherlich sehr hochrangige Wissenschaftler haben auf dieser Konferenz besprochen, dass die Klimalüge installiert werden soll. Der Begriff "Eugenik" wurde auch mehrmals erwähnt.

Okay, dachte ich damals, sie haben das ganz schlau eingefädelt, wie sie ab etwa dem Jahr 2000 diese Substanzen einigermaßen erdflächendeckend ausbringen können, ohne ein Verbot der jeweiligen Länder damit zu erwirken, aber nun kann das ja unter dem Decknamen "Geo-Engineerung" lustig durchgeführt werden. Keiner will, dass Knut stirbt!

Das war mir auch schon seit längerem klar. Nur nicht - wofür.

Wettermanipulation, HAARP, Strahlungen, Depressionen, Alzheimer etc. etc. und ich habe den Himmel derart oft beobachtet, dass es kein Geheimnis ist - vornehmlich wird vor der Sonne hergeflogen.

"Sonnenlicht zählt zu den elementaren Bedürfnissen genauso wie Luft und Wasser.

Der österreichische Physiker Erwin Schrödinger wies schon vor vielen Jahrzehnten darauf hin, daß es bei Lebensmittelqualität nicht darauf ankommt, den Verbraucher mit Energie zu versorgen. Es kommt vielmehr darauf an, daß ihn die Nahrung mit den richtigen Informationen (die alle als bestimmte Frequenzen im Sonnenlicht enthalten sind) versorgt, die seine Ordnung aufbauen oder stabilisieren.

Der Biophysiker David Bohm hat bei seinen wissenschaftlichen Forschungen entdeckt, daß sämtliche Materie auf Erden aus - wie es die Forscher nennen - gefrorenem Sonnenlicht besteht. Ja selbst die vorher zitierten elementaren Bedürfnisse Luft u. Wasser bestehen daraus."
(Quelle: http://www.sonnenlicht-oase.at/?page_id=37)

Die Seite wirkt ein wenig kitschig, aber da kann man sich schnell einen Überblick verschaffen über die Heilkräfte der Sonne. Es gibt natürlich auch noch andere Berichte, die das bestätigen. Wen es interessiert, einfach mal den Suchbegriff "was bewirkt sonnenlichtmangel?" in die Maske eingeben.

Schon vor ein paar Tagen hatte ich irgendwo gelesen, dass jeden Tag ca. 30 Minuten Sonnenlicht das Krebsrisiko um 80% senkt und dann hatte ich vor ungefähr 4 Wochen noch ein ziemlich krasses Erlebnis, was ich nicht näher beschreiben kann. Es hatte etwas mit der Sonne zu tun, ich wußte plötzlich, welche Verbindung ich (wir) zu ihr haben ... seitdem mache ich eine Heliotherapie! Winken Und es geht mir blendend! Sehr glücklich

Unser Essen wächst unter künstl. Licht, wir arbeiten hauptsächl. in geschlossenen Räumen und überhaupt - sind wir viiiel zu gestresst, um uns jeden Tag in die Sonne zu setzen. Und wenn wir mal Zeit dazu haben, sind Schlieren davor, die die Strahlung abfangen. Die Aluminiumpartikel werfen sogar das Licht noch zurück in den Raum, von der Erde weg.

Heute war hier einer der letzten schönen Tage, nehm' ich mal an. Es wurde ordentlich geflogen, aber meine Ration hab' ich mir trotzdem geholt. Ausser mir war niemand draussen, es war ja viel zu "bezogen" immer wieder zwischendurch. Ohne die Chemtrails wäre ein strahlend blauer Himmel gewesen.

So löste sich auch plötzlich die Ungereimtheit, dass ja "die" ebenso von den giftigen Wirkungen der Chemtrails betroffen wären, weil man dem bald nirgends mehr ausweichen kann. Aber ich denke, sie haben alle zuhause ein schönes, feines, eigenes Sonnenlichtstudio.

Sonnenlicht und frische Luft sind unerlässlich für die Gesundheit des Körpers. Dass mit der schlechten Luft scheint wohl die zweite "Fliege" zu sein.

Das ist meine Meinung. Natürlich kann jeder eine andere haben und bei entsprechenden Argumenten lasse ich mich auch sehr gern belehren, aber ganz so schnell komme ich davon gezz nich mehr ab ...

Kann man sich eigentlich auch vor so 'ne Infrarotlampe setzen, wenn's im Winter dann mal ganz duster wird? Hab' da nicht so die Ahnung ... vlt. weiß ja jemand mehr ...
_________________
Lasst uns das Glück erfinden!
(Also sprach Zarathustra)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Deep Thought
Superposter
Superposter


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 05.06.2010
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 08.10.2010, 10:16    Titel: Antworten mit Zitat
Hm.
Da kommt man echt ins Grübeln, Gondwana. Und zwar nicht zum ersten Mal.
Schon als ich das Thema "Lichtnahrung" ein bißchen unter die Lupe genommen habe und mal die Theorie durchkalkulierte, dass eben Sonnenlicht das liefern könnte, wovon sich dann die Leute ernähren, schwante mir so ziemlich genau das, was Du da geschrieben hast.
Was mir allerdings etwas unschlüssig anmutet ist nach wie vor das Argument, dass ja auch die Durchführenden betroffen wären. Denn soweit ich über künstliche Nachahmung von Sonnenlicht informiert bin, liefern weder Infrarot- noch UV-Lampen auch nur annähernd die Bandbreite an Strahlung, die uns die Sonne um die Ohren haut, können also natürliches Sonnenlicht in seiner Wirkung mit Sicherheit nicht vollständig ersetzen.
Zudem: Wenn es tatsächlich das Ziel sein sollte, die gesunde Sonnenenergie drastisch zu reduzieren, dann schießt man sich als Machthaber mit so einer Aktion doch auch wieder selber ins Knie (oder zumindest seinen eigenen Nachkommen), denn auf Dauer wäre das der garantierte Totalkollaps großer Teile der globalen Ökosysteme und damit auch der Nahrungszufuhr - ob jetzt oral oder per "Lichtbetankung".

Noch ein Faktor, der mir zu denken gibt: Ich kann mich nur allzu gut erinnern, dass ich als Jugendlicher praktisch meine gesamte Freizeit halbnackt auf dem Mountainbike verbracht habe und NIE Sonnencreme benutzte, weil ich ganz einfach nur braun wurde, aber keinen Sonnenbrand bekam. Wenn ich heute auch nur eine Stunde mit nacktem Oberkörper im prallen Sommersonnenschein herumturne und nicht vorher ordentlich Sunblocker draufgeklatscht habe, laufe ich knallrot an wie ein Pubertierender, den man beim Onanieren erwischt hat. Smilie
Es sieht eher so aus, als wäre die Sonneneinstrahlung seit Jahren immer stärker geworden, statt schwächer, zumindest die UV-Komponenten, die Sonnenbrand verursachen, sind drastisch durchschlagskräftiger als noch vor zehn bis fünfzehn Jahren. Diese Beobachtung bestätigten mir inzwischen viele Leute, die ich gefragt habe, es liegt also nicht einfach nur an mir und meinem inzwischen höheren Alter. Sogar eine Freundin von mir, die als Halbaraberin von Natur aus eine recht ansprechend kaffeeartige Hautfarbe hat, kriegt seit drei oder vier Jahren Sonnenbrand, wenn sie nicht ordentlich schmiert, was auch nie der Fall war vorher.

Wenn also Chemtrails etwas bewirken, dann eine Sache mit Sicherheit nicht: Eine effektive Abschirmung der Sonneneinstrahlung, denn auch an den klassischen "Suppenhimmeltagen" muss ich höllisch aufpassen, mir keine Verbrennungen einzufangen.
Das passt also ganz und gar nicht in die Theorie, dass man uns massenweise "aushungern" will.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gondwana
Superposter
Superposter


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 20.02.2009
Beiträge: 183
Wohnort: Over the rainbow

BeitragVerfasst am: 11.10.2010, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat
Hi Deep Thought,

für das Thema "Lichtnahrung" hab' ich mich eigentlich noch nie interessiert, aber jetzt wo du es erwähnst ...

Deep Thought hat folgendes geschrieben:
Was mir allerdings etwas unschlüssig anmutet ist nach wie vor das Argument, dass ja auch die Durchführenden betroffen wären. Denn soweit ich über künstliche Nachahmung von Sonnenlicht informiert bin, liefern weder Infrarot- noch UV-Lampen auch nur annähernd die Bandbreite an Strahlung, die uns die Sonne um die Ohren haut, können also natürliches Sonnenlicht in seiner Wirkung mit Sicherheit nicht vollständig ersetzen.


Hm. Ja, ist ein gutes Argument von dir. Weißt du, was mir schon vor längerer Zeit mal aufgefallen ist? In den meisten Supermärkten oder bei Schlecker und Co. gibt es doch diese Abteilungen mit "Heilmitteln", von Vitamin A bis Zink, all diese Aufbaupräperate, aber Vitamin D ist dort nirgends zu finden. Klar, gibt's das sicherlich in der Apotheke oder im Internet zu bestellen, doch mal eben so beim einkaufen mitnehmen kann (soll?) man das anscheinend nicht. (Natürlich auch nur Spekulation Winken)

Deep Thought hat folgendes geschrieben:
Zudem: Wenn es tatsächlich das Ziel sein sollte, die gesunde Sonnenenergie drastisch zu reduzieren, dann schießt man sich als Machthaber mit so einer Aktion doch auch wieder selber ins Knie (oder zumindest seinen eigenen Nachkommen), denn auf Dauer wäre das der garantierte Totalkollaps großer Teile der globalen Ökosysteme und damit auch der Nahrungszufuhr - ob jetzt oral oder per "Lichtbetankung".


Na, die verkaufen doch ihre eigene Großmutter! Lachen
Zumindest ist ja schon rausgekommen, dass ihre eigenen Kinder für Versuche herhalten müssen oder denkst du, an George Dabbelju wäre dieser Kelch vorübergegangen? Mit den Augen rollen
Wenn's dann noch um das Thema "Eugenik" geht, wäre es ja gewollt, die Nahrungszufuhr einzuschränken, aber ich denke, dass hauptsächlich der Faktor Heilung durch Sonnenlicht ausschlaggebend sein könnte. Also wieder die Pharmaindustrie dahintersteht.

Meine 89jährige Vermieterin musste dieser Tage für 2 Wochen ins Krankenhaus, weil sie sich mal wieder total überlastet hat. Ist so 'ne Type, die an einem Tag sämtliche Gardinen von den Fenstern nimmt, wäscht und wieder aufhängt. Und das in dem Alter! Am Tag nimmt sie ca. 20 Tabletten, auch gegen Nebenwirkungen und nach dem KK-Aufenthalt sind es nun an die 30. Sie hätte zu wenig Sauerstoff im Blut ... ich las, dass Blut durch ein halbstündiges Sonnenbad alle paar Tage enorm mit Sauerstoff angereichert werden kann und als sie wieder nach Hause kam und über all das jammerte, was sie nun nicht mehr schaffen würde, empfahl ich ihr, sich mal ab und an in die Sonne zu setzen, das wäre sehr heilsam. "NEIN!!!" schrie sie - das hätten ihr die Ärzte strengstens untersagt, Sonne wäre GIFT für sie und sie würde nun am besten gar nicht mehr rausgehen. Weil sie mitgekriegt hat, dass ich jeden Tag auf dem Balkon in der Sonne sitze, erzählte sie mir von einer Bekannten, die das auch gemacht hätte und dann hätte sie Lähmungserscheinungen bekommen, von der Sonne. Geschockt

Vor 15 Jahren hätte ich auf so einen Ausspruch hin wohl auch Lähmungserscheinungen bekommen. Damals machte ich, weil bei meinem Sohn die Polio-Impfung aufgefrischt werden musste und ich mich gleich mitimpfen ließ (meine letzte Impfung übrigens), anschließend eine kleine Form der Kinderlähmung durch - mit 3wöchiger Quarantäne. Das kam so zustande: am Abend vor der Impfung telefonierte ich mit meiner Mutter und erzählte ihr von dem bevorstehenden Arztbesuch und sie wies mich, was für mich damals völlig neu war, darauf hin, dass es ja sog. Impfversager gäbe und bei 2 von 1.000 die Krankheit, gegen die geimpft wird, ausbricht. Zack - das war's. Ich bin ein dankbares Medium. Lachen Naja, damals konnte ich nicht darüber lachen, wäre beinahe im Rollstuhl gelandet ... aber ich hab' was gelernt dabei. Nämlich wie manipulierbar ich bin, wie konditionierbar, wie "gläubig".

Dein Bericht über deine neue Sonnenempfindlichkeit und die deiner Freundin wundert mich etwas, da es bei mir genau andersherum ist.
Ich habe eine ganz weiße Haut, sehr dünn, fast durchscheinend und mußte mir mein Leben lang anhören: Herrjeh - bist du WEISS! Ich mußte immer Sunblocker nehmen mit sehr hohem LSF. Seit diesem Jahr nehme ich keinen mehr, nicht mal eine leichte Sonnenmilch und habe soviel in der Sonne gesessen, wie sonst in 5 Jahren nicht. Ich hab' keinen einzigen Sonnenbrand bekommen und letztens, als meine Schwester zu Besuch kam, war das erste, was sie zu mir sagte: "Mensch, was bist du braun!" Diesen Satz habe ich in meinem ganzen Leben noch NIE gehört! Cool

Könnte es nicht sein, dass wir Menschen so konditioniert sind, die Sonne als Feind zu sehen und dass wir dadurch etwas "bilden", was es so gar nicht gibt? Geist formt Materie - sagte schon Planck und die Sonne ist ja ziemlich in Verruf geraten, angefangen vom bösen Hautkrebs, den sie auslösen soll, was eigentlich eine unhaltbare These ist, nicht mal bewiesen, aber hat sich über die Jahre durch die ewigen Wiederholungen richtig in unsere Gehirne gebrannt, bis zur Klimaerwärmung oder dass bei bestimmter Medikamentenrezeption Sonnenlicht gemieden werden soll. Babys sollen gar nicht in die Sonne etc.. Ich will dir jetzt persönlich nix unterstellen - bei mir war das vor Kurzem ja auch noch der Fall.

Es macht mich halt alles sehr nachdenklich in letzter Zeit.

LG,
Gondwana
_________________
Lasst uns das Glück erfinden!
(Also sprach Zarathustra)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Deep Thought
Superposter
Superposter


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 05.06.2010
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 15.10.2010, 09:31    Titel: Antworten mit Zitat
Also ich persönlich kann von mir eher ausschließen, dass ich die Sonne jemals als Feind betrachtet hätte. Ich bin ein ziemlicher Naturfreak und nutze jede Gelegenheit, um in Bergen und Wäldern herumszutreunen. Über mögliche, schädliche Wirkung von Sonnenstrahlen nachzudenken war mir auch nie in den Sinn gekommen und auch jetzt sehe ich das nicht wirklich kritisch. Aber dann ging es eben los, dass ich erst an mir selbst beobachten konnte, wie ich anscheinend anfälliger geworden war und schließlich auch von anderen Leuten hörte, dass sie Probleme damit haben, die sie noch vor ein paar Jahren nicht kannten. Ich frage mich in dem Zusammenhang zum Beispiel auch, was eigentlich mit dem Ozonloch passiert ist, von dem man mal nahezu jeden Tag in den Nachrichten hörte? Irgendwie redet darüber niemand mehr, vielleicht, weil dahingehend ohnehin schon alles zu spät ist und man am Besten gar nicht mehr versucht, es zum Schlagzeilenthema zu machen?
Da war doch immer die Rede von intensiverer UV-Strahlung, von Sonnenbrand, Hautkrebs etc. Lange Zeit klang das ja fast, als würden wir in zehn Jahren nur noch im Vollschutzanzug rumlaufen können, aber schließlich wurde es mucksmäuschenstill und der "Klimawandel" war stattdessen das Modewort geworden.
Wieso redet davon eigentlich niemand mehr?

Dass Du mir hier das komplette Gegenteil erzählst, wenn Du sagst, Du bist eher unempflindlicher geworden, erstaunt mich sehr. So eine Aussage hab ich die letzten Jahre nie irgendwo gehört. Womit wir aber wieder bei einem möglichen Ozonloch wären? Vielleicht ist in Deiner Gegend der Schaden noch nicht so dramatisch. Dann noch ein paar Chemtrails dazu, und es wird noch weniger? Smilie

Dass manche Impfungen die Krankheit, gegen die sie immunisieren sollen, auslösen können, wusste ich schon. Immerhin bestehen viele davon aus eben diesen Krankheitserregern. Prinzipiell muss man dazu sagen, dass der Körper ja mit jedem Gift bzw. jedem Erreger fertig wird.
In einem gewissen Ausmaß, wohlgemerkt!
Solche Lebenderreger-Impfungen zielen jetzt darauf ab, dass das Immunsystem mal vorsichtig mit ihnen bekannt gemacht wird, man also eine Dosis zuführt, die die kritische Schwelle nicht überschreitet und prinzipiell vom Körper noch bekämpft werden kann, ohne zum Krankheitsausbruch zu führen. Aber da ist eben die individuelle Varianz manchmal ein Problem. Ist jetzt ein Mensch gegen diesen Erreger wesentlich anfälliger als der Durchschnitt, dann kann diese geringe Dosis die Krankheit auch zum Ausbruch bringen. Das dürfte Dir passiert sein. Und sowas ist auch im Vorfeld schwer abschätzbar. Vermutlich sind auch einige Todesfälle durch Impfungen darauf zurückzuführen.

Du sagst, der Zusammenhang zwischen Hautkrebs und Sonnenlicht ist eher spekulativ?
Das ist mir auch neu. Da muss ich mich direkt mal schlau machen.
Sowas hab ich ja schon bei einigen "Tatsachen" entdecken müssen.
Würde mich also nicht besonders wundern, wenn es auch in dieser Hinsicht wieder eine wüste These geschafft hat, zum Trend zu werden. Smilie

Zurück aber zu den Chemtrails.

Ein bißchen hab ich ja selber auch immer die Überlegung im Hinterkopf, dass es sich dabei nur um meine persönliche Paranoia handelt, insbesondere, weil viele Beobachtungen sich kaum logisch in eine verschwörerische Himmelsvernebelungsaktion einordnen lassen. Und schon so mancher Atmosphärenforscher hat ja auch die natürliche Ausbildung des Phänomens nicht unbedingt unschlüssig erläutert. Als gelernter Chemieverfahrenstechniker bin ich auch physikalisch nicht völlig ungebildet und kann mir sogar das Ausfächern und das nahezu eigenmächtige Verbreitern von Kondensstreifen recht gut und schlüssig erklären.
Und zwar folgendermassen:

Es gibt ein beliebtes Laborexperiment, dem man während einer Ausbildung in dieser Hinsicht kaum einmal entkommt. Dazu wird in kochend heißem Wasser so viel Salz eingerührt, bis sich dieses nicht mehr auflöst, sondern am Boden sammelt, weil die Lösungsfähigkeit des Wassers gesättigt ist. Wie wir alle wissen, lösen sich Feststoffe in warmen Flüssigkeiten besser, als in kalten, siehe Zucker im Kaffee oder Kakao in Milch. Physikalisch korrekt ausgedrückt, löst sich MEHR davon in heißen Flüssigkeiten, deswegen ist es auch leichter, geringere Mengen einzurühren. Hat man jetzt also Wasser in heißem Zustand mit Salz gesättigt, tritt bei der Abkühlung eine massive Übersättigung ein. Obwohl das Wasser, wenn es kälter wird, rein theoretisch diese Menge Salz nicht gelöst halten kann, bleibt dieses jedoch in der gelösten Form, solange man die Brühe nicht zu sehr schüttelt oder "impft", wie man das nennt.
Wir kühlen also das Wasser jetzt auf nahezu Gefrierpunkt ab und sehen es dabei vorzugsweise nichteinmal schief an, weil schon gröbere Erschütterungen das gefüge zum Kippen bringen können. Das Endprodukt ist eine vollkommen übersättigte Salzlösung, die sofort zu zerfallen anfängt, wenn man irgendwas mit ihr anstellt. Nimmt man jetzt zum Beispiel einen Löffel und lässt nur ein paar Salzkristalle reinrieseln - der "Impfvorgang" -, löst man eine gewaltige Kettenreaktion aus. Man kann richtig zusehen, wie sich in der Lösung immer mehr Salzkristalle ausbilden und zu Boden sinken. Das passiert so lange, bis das Verhältnis zwischen Temperatur und gelöster Menge wieder den physikalisch korrekten Relationen entspricht, also eben nur noch so viel gelöstes Salz darin ist, wie bei der gegebenen Temperatur eben in Wasser gelöst bleiben kann.

Genau das kann sich auch bei Kondensstreifen abspielen.
Alles, was dafür nötig wäre, ist eine sehr warme Luftströmung, die viel Luftfeuchtigkeit aufgenommen hat. Wenn sie jetzt hochsteigt und dabei zusehends abkühlt, dann kann sie die hohe Feuchtigkeit durchaus halten, solange, bis eine massive Übersättigung eingetreten ist. Ebenso wie in unserem Salz-Experiment bleibt diese eigentlich labile Verbindung bestehen, bis irgenetwas daherkommt, das die Kettenreaktion auslöst. Zum Beispiel ein Flugzeug, das einen Kondensstreifen hinlegt und so die "Impfung" durchführt.
Ebenso wie in der Salzlösung kann das durchaus eine solche Kettenreaktion auslösen und dafür sorgen, dass sich der Streifen immer weiter ausbreitet. Solange die Luftfeuchtigkeit als Wasserdampf in der abgekühlten Luft gehalten werden kann, sieht man sie nicht. Beginnt sie, als Aerosol - in winziger Tröpfchenform - auszufallen, entstehen sichtbare, weiße nebelige Schwaden bzw. Wolken. Das müsste dann eigentlich aussehen, als würde mehr oder weniger aus dem Nichts immer mehr von der Brühe auftauchen. Und bei den Temperaturen da oben würde dieses Ausfallen wahrscheinlich gar nicht erst ihn flüssiger, sondern gleich fester Form - also gefroren, als winzige Eiskristalle - geschehen.
Deswegen vermute ich auch, dass zumindest ein Teil des Phänomens absolut normal sein kann.
Nur erklärt das gewisse Aspekte eben auch nicht, wie etwa die teils ziemlich schrägen Flugrouten, bei denen Kurven gezogen werden oder schön regelmäßige Raster ausgelegt. Auch das scheinbar sehr gezielte Schließen von Lücken kann damit nicht erklärt werden.

Fazit: Nicht alles, was wie ein Chemtrail aussieht, muss auch zwingend einer sein. Aber auch nicht alles, was wie ein normaler Kondensstreifen wirkt, muss einer sein. Ich fürchte, das Problem ist also wesentlich komplizierter und eine Unterscheidung nicht zwingend machbar.

Ach ja, noch was: bei folgendem Artikel (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,722511,00.html) klingelte irgendwie auch das Wort "Lichtnahrung" in meinem Kopf. Wäre aber irgendwie sehr heftig, wenn so plumpe, künstliche Lichtquellen ausreichen würden, um sich durchzufüttern.
Ergo: Nix Eis am Stiel, eine Taschenlampe tut's auch?! Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Solaris
Neuling
Neuling


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 05.09.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 17.10.2010, 10:10    Titel: Antworten mit Zitat
Ich weiß nicht recht wie ich anfangen soll weils mein erster beitrag ist aber starten wir mal.

Als ich mit meinen Eltern in den Pfingstferien in der Toskana in Italien im Urlaub war riss mich eines morgens mein Vater aus dem schlaf. Er hat mich aufgefordert nach draußen zu kommen weil er mir etwas zeigen wollte. Als ich dann draußen war entdeckte ich farbige Wolken am Himmel. Ich hab ein paar Bilder geschossen.

[img]
http://www.imagebanana.com/view/43lxa6yn/DSC00832.JPG
http://www.imagebanana.com/view/819fdr0q/DSC00834.JPG
http://www.imagebanana.com/view/kq8liha5/DSC00833.JPG
http://www.imagebanana.com/view/qufl79rj/DSC00835.JPG[/img]




Er sagte mir das wäre mit Chemtrails gemacht worden. Es kommt noch schlimmer, am abend gegen 10 uhr als ich im bett lag und ein buch laß gabs ein kurzes erdbeben. Es ging ungefähr 10 sekunden lang. Es war nicht so stark aber schon ziemlich erschreckend. Er sagte mir dann das HAARP, wellen durch den boden schießen die erdbeben erzeugen können. Aber ich weiß nicht wie ich das mit den farbigen wolken und Chemtrials in verbidung bringen soll.

Dieser vorfall liegt zwar weiter zurück, aber ich wollte mir erst das richtige forum suchen um es zu posten und mein Vater hat mir Cropfm angeboten. [/img]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gondwana
Superposter
Superposter


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 20.02.2009
Beiträge: 183
Wohnort: Over the rainbow

BeitragVerfasst am: 20.10.2010, 12:45    Titel: Antworten mit Zitat
Deep Thought hat folgendes geschrieben:
Da war doch immer die Rede von intensiverer UV-Strahlung, von Sonnenbrand, Hautkrebs etc. Lange Zeit klang das ja fast, als würden wir in zehn Jahren nur noch im Vollschutzanzug rumlaufen können, aber schließlich wurde es mucksmäuschenstill und der "Klimawandel" war stattdessen das Modewort geworden.
Wieso redet davon eigentlich niemand mehr?


Wird wohl immer nur über das geredet, was gerade "gebraucht" wird, um die Massen in eine bestimmte Richtung zu lenken ...

Deep Thought hat folgendes geschrieben:
Dass manche Impfungen die Krankheit, gegen die sie immunisieren sollen, auslösen können, wusste ich schon. ...


Ja, das weiß ich inzwischen auch ... mir ging's da halt mehr um "Manipulation" - wie sehr das Bewußtsein (Geist) an der Mit-Formung seiner eigenen Realität beteiligt ist. Wie mit Angst vor einem bestimmten Ereignis eben genau dieses ausgelöst wird ...

Deep Thought hat folgendes geschrieben:
Zurück aber zu den Chemtrails.

Ein bißchen hab ich ja selber auch immer die Überlegung im Hinterkopf, dass es sich dabei nur um meine persönliche Paranoia handelt, insbesondere, weil viele Beobachtungen sich kaum logisch in eine verschwörerische Himmelsvernebelungsaktion einordnen lassen.


Für mich nicht - hab' ja meine Augen im Koppe! Winken

Deep Thought hat folgendes geschrieben:
Als gelernter Chemieverfahrenstechniker bin ich auch physikalisch nicht völlig ungebildet und kann mir sogar das Ausfächern und das nahezu eigenmächtige Verbreitern von Kondensstreifen recht gut und schlüssig erklären.


Nunja, ich bin ein "gelernter" Himmelbeobachter. Lachen

Aber jeder muss seine Wahrheit selber finden. Winken
_________________
Lasst uns das Glück erfinden!
(Also sprach Zarathustra)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gondwana
Superposter
Superposter


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 20.02.2009
Beiträge: 183
Wohnort: Over the rainbow

BeitragVerfasst am: 20.10.2010, 12:48    Titel: Antworten mit Zitat
Hi Solaris Smilie

ja, solche Effekte hab' ich auch beobachtet oder Chembows. Sieh dir einfach an, was da am Himmel gemacht wird - nicht nur einen Tag lang. Winken Ich gucke mir das nun schon seit über 2 Jahren an ...

LG,
Gondwana
_________________
Lasst uns das Glück erfinden!
(Also sprach Zarathustra)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Arias
Superposter
Superposter


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 25.02.2009
Beiträge: 195
Wohnort: nähe Graz

BeitragVerfasst am: 20.10.2010, 15:06    Titel: Antworten mit Zitat
Gondwana hat folgendes geschrieben:
Hi Solaris Smilie

ja, solche Effekte hab' ich auch beobachtet oder Chembows. Sieh dir einfach an, was da am Himmel gemacht wird - nicht nur einen Tag lang. Winken Ich gucke mir das nun schon seit über 2 Jahren an ...

LG,
Gondwana



Wobei gefühlte 98% der Chembows meiner Meinung nach einfach nur Halo`s sind.
Ich hoffe ja auf weitere Vulkanausbruche für strichfreie klare Tage Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sastkrypt
Neuling
Neuling


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 17.11.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 17.11.2010, 20:32    Titel: Erfrischendes von Greenpeace Antworten mit Zitat
Tarek hat mich ersucht die Antwort von Greenpeace Österreich auf meine Anfrage bezüglich Klimawandel und Chemtrails hier zu posten. Also hier die ungekürzte Fassung:

"Lieber Herr ...,

vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihr wertvolles Feedback!

Natürlich sind uns Argumente von Klimawandel-Skeptikern sehr gut
bekannt. Wir scheuen ja auch nicht den Dialog mit Experten, die eine
andere Meinung vertreten. Wir überprüfen unsere Ziele und unsere
Standpunkte ständig und kommen so zu jenen Argumenten und Forderungen, die wir auf unserer Homepage auf vielen Seiten klar darzulegen versuchen: http://www.greenpeace.at/klimawandel.html
Zum Thema Chemtrails: Auch diese sind uns natürlich bekannt. Wir erhalten immer wieder Anfragen von besorgten Menschen zu den
sogenannten Chemtrails. Wir sind diesen Theorien natürlich auch
nachgegangen und haben uns informiert. Jedoch haben wir keinerlei
Hinweise finden können, dass die diversen (Verschwörungs)Theorien der
Wahrheit entsprechen. Nach unserem Wissensstand entsprechen die Vermutungen (wie großflächige Sprühungen zur Wetterveränderung von
Amerikanern/Russen/Außerirdischen/... oder ähnliches), die auf
verschiedenen Seiten im Internet angestellt werden, nicht den Tatsachen!

Ich danke Ihnen nochmals sehr für Ihre konstruktive Kritik. Wir
nehmen diese natürlich ernst und ich leite Ihre Email auch gerne an
meine Kollegen weiter!
Mit freundlichen Grüßen
xyz
Greenpeace Service Team"

Tja da bin ich sprachlos. Weinen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lexomat
Vielfachposter
Vielfachposter


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 13.04.2007
Beiträge: 45
Wohnort: Allgäu

BeitragVerfasst am: 03.12.2010, 00:31    Titel: Hier neue Gedanken bzw. Erkenntnisse zum Thema Chemtrails Antworten mit Zitat
Super video dazu:
#

Link

#

Link

_________________
Über Gott reden is unbestritten ne schöne Sache , aber ihn im Inneren erleben ist awesame...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Deep Thought
Superposter
Superposter


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 05.06.2010
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 16.07.2011, 17:16    Titel: Antworten mit Zitat
Ja ich schon wieder. Ich kram den Chemtrail-Thread wieder aus der Schublade, diesmal mit einem echt schrägen Aspekt der Geschichte. Gut festhalten und mich nicht gleich für verrückt erklären, denn irgendwie scheint da was dran sein zu können.

Seit etwa vier oder fünf Wochen fahnde ich hier in meiner Umgebung recht erfolglos nach deutlichen Chemtrails am Horizont. Aber da ist so gut wie gar nichts zu sehen. Wir haben entweder strahlend blauen Himmel hier in Nordösterreich oder handelsübliche, naturgegebene Wolken wie aus dem Bilderbuch. Nur vereinzelt zeigen sich ausfächernde Streifen, die aber interessanterweise völlig konzeptlos und ohne nennenswerte Wirkung da rumhängen.

So weit, so gut.
Und jetzt wird es schräg!

Man mag von Channelings halten, was immer man will, aber in den neuesten Texten sind zum Beispiel folgende Passagen zu finden:

____________________________________________


"Das ist durch unsere fortgeschrittene Technologie möglich sowie durch unsere Fähigkeit, insgeheim alles zu überwachen, was vor sich geht. Da ist zum Beispiel ein Bereich, der euch interessieren dürfte, und das sind die Chemtrails, die wir unschädlich gemacht haben, so wie wir es bereits in der Vergangenheit gehalten haben, als wir euren Himmel von nuklearem Fallout freigehalten haben. Das ist uns soweit erlaubt, denn die Dunkelmächte können nicht einfach machen, was sie wollen."

SaLuSa gechannelt von Mike Qunisey am 13.07.2011
Quelle: http://www.galacticchannelings.com/deutsch/mike13-07-11.html

____________________________________________


"Chemtrails sind eher ein Angriff auf eure Gesundheit, aber sie sind auch nicht ohne Wirkung auf euren Verstand. Wie wir kürzlich erwähnt haben, werden sie von uns gereinigt und aufgelöst, sodass sie jetzt nur noch wenig Auswirkung auf euch haben. "

SaLuSa gechannelt von Mike Qunisey am 15.07.2011
Quelle: http://www.galacticchannelings.com/deutsch/mike15-07-11.html

____________________________________________


"Und in den meisten Regionen, in denen es früher ausgedehnte Chemtrails (künstlich vergiftete Kondensstreifen) gab, erstrahlt nun ein klarer Himmel. Als einige Piloten, Mechaniker und andere Beteiligte von dem wahren Zweck der Chemtrails erfuhren— ihre giftige Fracht diente nicht der Kompensation des Ozonlochs, sondern vielmehr um die Leute krank zu machen und die Luft, das Wasser und das Land zu vergiften—verweigerten sie ihren weiteren Dienst. Andere, die diese Wahrheit kannten, und für eine stattliche Summe mitmachten, stiegen aus, als ihre Geldquelle austrocknete. Gleichwohl ist der entscheidende Faktor für diesen Umschwung, dass einige der Personen, die diese Flüge angeordnet oder finanziert haben, das Licht angenommen haben und diejenigen, die damit weiter machen wollen, dass sich Chemtrails kreuz und quer über unseren Himmel erstrecken, nahezu alle Mittel verloren haben, damit fortzufahren."

Matthew Ward, gechannelt durch seine noch lebende Mutter am 11.07.2011
Quelle: http://www.galacticchannelings.com/deutsch/matthew11-07-11.html

____________________________________________

Wie grob bitte ist das denn?
Und ... könnt Ihr bestätigen, dass die Sprayerei massiv zurückgegangen ist in letzter Zeit?

Bezüglich der Ansage über den nuklearen Fallout von SaLuSa brennt mir auch Fukushima unter den Nägeln. Hätte da nicht rein rational betrachtet wesentlich mehr an Radioaktivität abregenen müssen rings um den Globus? Man kann zwar meinen, dass die Daten vielleicht unterdrückt werden, aber auch private Messungen von unabhängigen Leuten rings um die Welt zeigen keine irgendwie berdohliche Verstrahlungen. Das ist ebenfalls ziemlich ungewöhnlich und nicht ganz einfach zu erklären.

Könnte es sein, dass die Channelings erstmals wirklich gut sichtbare Beweise für die Richtigkeit ihrer Angaben geliefert haben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Knorks
Forenveteran
Forenveteran


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 30.04.2010
Beiträge: 290
Wohnort: Nord-Harz

BeitragVerfasst am: 17.07.2011, 10:06    Titel: Antworten mit Zitat
Ich sehe hier im Harz täglich das Zeug am Himmel, mal mehr und mal weniger aber es wird täglich gesprüht..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Deep Thought
Superposter
Superposter


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 05.06.2010
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 23.07.2011, 07:21    Titel: Antworten mit Zitat
Eine weitere Channeling-Quelle, die als "Himmelswanderer" nur unter Synonym agiert und sich auf die Galaktische Föderation beruft, spricht am 22.07. das Thema erneut an:

"So haben wir in den letzten Wochen nur noch in wenigen Fällen die Anwendung der so genannten Chemtrails sowie Technologien zur Wetterbeeinflussung und andere Vorrichtungen der Illuminati entdeckt."
Quelle: http://www.galacticchannelings.com/deutsch/wanderer22-07-11.html

Nochmal meine Frage: Kann irgendwer bestätigen, dass die Sprühaktionen in seiner Region nachgelassen haben oder eingestellt wurden?
Bei uns hier im nördlichen Ösiland ist genau das immer noch zu beobachten.
Bis auf einen Tag, an dem für wenige Minuten vier deutlich sichtbare Streifen am Horizont standen, sich aber rasch in kleine Fetzen auflösten, tut sich hier rein gar nichts mehr in Sachen Chemtrails.

Danke übrigens für Dein schnelles Feedback, Knorks!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Willkommen im Forum von CROPfm Foren-Übersicht -> Geheimgesellschaften und Verschwörungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 2 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Petition gegen Chemtrails Tao Geheimgesellschaften und Verschwörungen 1 05.07.2013, 10:51
Keine neuen Beiträge CHEMTRAILS PILOT WARNS .:unaRmed:. Geheimgesellschaften und Verschwörungen 2 02.11.2012, 10:22
Keine neuen Beiträge Kommentar zur Sendung Chemtrails 2011 [AEG]Entsafter Über das Forum/Sendungen 0 15.10.2011, 23:24
Keine neuen Beiträge Keine Chemtrails mehr seit Anfang der... Bratak Wissenschaft und Forschung 46 06.03.2011, 15:21
Keine neuen Beiträge Chembuster als Abwehrmaßnahme für Che... Freedom-is-now Wissenschaft und Forschung 1 02.11.2010, 23:12

Tags
NES, USA





Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group
BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz

Boyz theme by Zarron Media 2003