Willkommen im Forum von CROPfm
cropfm.at - cropfm.bboard.de


 

  FAQ   Suchen   Mitgliederliste   Benutzergruppen   Registrieren   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login 

Vorstellungskraft


Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Willkommen im Forum von CROPfm Foren-Übersicht -> Religion und Spiritualität
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lavalampe
Superposter
Superposter



Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beiträge: 168

BeitragVerfasst am: 09.01.2008, 06:07    Titel: Vorstellungskraft Antworten mit Zitat
Hallo Forum. Auf den Arm nehmen Also ich muss sagen sehr interessante Seite. Wenn ich hier alles lese und die Clips höre, kommt mir langsam ein neues "Weltbild" zusammen.

Ich habe mal in einem Buch gelesen von Dan Millman, dass alles was man sich vorstellen kann, möglich ist und wahr werden kann, Realität wird. Jesus hat die Macht des Glaubens auch demonstriert und weitergegeben. Aber was es mit der Liebe und Gott auf sich hat weiss ich noch nicht. ^^

Mir fällt da Leben ohne Nahrung ein, Telepathie, Telekinese, Teleport, Zeitreisen, Zeitmodulation, beliebige Bewusstseinszustände (ohne Drogen), Levitation, jegliche Maschinen erfinden, Materie erfinden bzw. erschaffen (was der heilige Gral der Industrie ist), Lebensverjüngung usw. aber auch "schlechte" Sachen wie Krieg, tierisches Essen, Leid, Folter, Vampirhandeln.

Dennoch scheint es kosmische Regeln zu geben, oder ist das wieder der gemeinsame Nenner aller Gedanken? Oder der gemeinsame Nenner aller Menschengedanken? Das ganze kommt mir vor wie "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende, wenn die Ideen ausgehen, geht die Welt aus.

Andererseits habe ich die neuen Ideen bisher fast nur von der Umwelt bekommen und nicht von mir, dass also die Phantasie nur so begrenzt ist wie die eigene Erfahrung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lichtkind
Stammposter
Stammposter



Anmeldungsdatum: 15.02.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 09.01.2008, 12:16    Titel: Antworten mit Zitat
was dich begrenzt kann verschiedene ursachen haben, aber das du ideen von deiner umwelt aufnimmst heisste ja bereits das du dafür offen warst, resonanz dazu trägst oder es vielleicht nur anstoss war dich zu erinnern.

es ist algmein hermetisches prinzip das alles wahr ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lavalampe
Superposter
Superposter



Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beiträge: 168

BeitragVerfasst am: 11.01.2008, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat
Hmm ich weiss warum ich mich begrenze. Ich habe mir vor einiger Zeit gedacht, dass meine Phantasie nur aus Erfahrung zusammensetzt, aber keine neue Phantasie erschaffen kann. Oder ich müsste es stärker zulassen, dass ich ganz neue absurde Erfahrungen machen werde.

Nicht dass ihr mir falsch versteht. Ein Beispiel: Ich phantasiere z.B. einen Tiger mit Entenfüssen. Da ich Tiger und Ente kenne, kann ich damit phantasieren. Da ich aber noch nie ein Flugzeug gekannt habe, kann ich mir selbst kein Flugzeug vorstellen. Wie ist es möglich, dass ich mir ein Flugzeug vorstelle, obwohl ich noch nie von einem Flugzeug gehört habe? So etwas müsste mir irgendwie zufallen, quasi "Erfahrung abrufen". Erfahrungen abrufen könnte man eigentlich über menschliche Kontake, Medien, Internet usw. Aber wenn kein Mensch da ist, kann man Erfahrung trotzdem abrufen? Durch Geister, Engel, Lichtwesen, Träume?

Das würde bedeuten, dass man soviel Erfahrung wie möglich erleben und abrufen soll, egal wie absurd die Themen sind, damit man sich mehr vorstellen kann, an etwas glauben kann und Realität werden lassen kann. Andererseits kann Glauben an eine Funktion auch einschränken, da man nicht alle Möglichkeiten ausschöpft. Funktionen einschränken finde ich vor allem nützlich, wenn man nicht an etwas Böses glaubt.

Der grösste Fehler den viele Menschen begehen finde ich, ist dass sie sich immer an die Wissenschaft heften. Was die Wissenschaft sagt, ist richtig und nichts soll abweichen. Viele gehen aus der Kirche, sind konfessionslos, "trauen" nur ihren eigenen Augen, obwohl sie trotzdem im Sinne der Wissenschaft interpretieren. Konkret, sie wollen nichts von Himmel oder Inkarnation wissen, also teffen solche Ereignisse nicht ein und gehen beim Sterben ins Nichts über.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weltenbuerger Thorsten
Forenveteran
Forenveteran


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 18.01.2007
Beiträge: 319
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 11.01.2008, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
es ist algmein hermetisches prinzip das alles wahr ist.


Wo steht das?
Wer behauptet das?
Wie wird das begründet?
_________________
Der einzig wichtige Weg, den wir in unserm Leben gehen sollten,
ist der Weg von unserem Verstand zu unserem Herzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
deck
Superposter
Superposter


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 105
Wohnort: deggendorf / BY / .de

BeitragVerfasst am: 12.01.2008, 16:12    Titel: Antworten mit Zitat
hm, vielleicht so:
wenn alles eins ist, ist jede vorstellung real. ( und andersrum? )

manchmal ist es ja offenstichtlich so das was für einen wahrheit ist, für andere es eben nicht ist. wie kann man sagen wer nun die wahre wahrheit vertritt?
es gibt glaube ich lauter kleine wahrheiten, die alle wahr sind, aus der jeweiligen ansicht. und es gibt große wahrheiten, die für alle wahr sind.
aber ist es die größere warheit zu sagen "alles ist eins", oder die größere "heute fühl ich mich so und so" ...
schwer...
wahrheit ist wahrscheinlich relativ lebendig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lichtkind
Stammposter
Stammposter



Anmeldungsdatum: 15.02.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 12.01.2008, 21:20    Titel: Antworten mit Zitat
Thorsten: es entspricht meinem verständnis der hermetik Smilie Ich könnte auch jetzt 2,3 der sieben grundgesetze nehmen und dir ne erklärung stricken aber ich glaube das das verständnis eh mehr intuitiv ist. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weltenbuerger Thorsten
Forenveteran
Forenveteran


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 18.01.2007
Beiträge: 319
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 13.01.2008, 01:34    Titel: Antworten mit Zitat
Nun, ich spüre immer mehr, das, was ich aus solchen Positionen lernen soll, ist, dass es
a)eine absolute Wahrheit gibt (im wahrsten Sinne des Wortes)
sie aber nur
b) selbst entdeckt werden kann
denn durch
c) die irrige Annahme, ALLES sei relativ
und liege
d) IMMER im Auge des Betrachters
der hat
e) das Betrachtende noch nicht mit den Augen derer geschaut
die
f) an der Schöpfung dieser Dinge beteiligt waren.

Denn worauf bezieht sich das Relative, im wahrsten Sinne des Wortes?

Das Pro-blem ist, dass der Mensch desöfteren sein eigenes Erkanntes als absolutistische Realität annimmt.*
Das es aber höhere Da-Seins-Formen gibt, die aus unterschiedlichen Welten hervortreten und aus diesen berichten, wird desöfteren leider außer Acht gelassen.
Und das es mächtige Wesen aus gott-zugewandten und gott-abgewandten Welten gibt wäre hier zu erwähnen, und der Mensch leider desöfteren die notwendige Unterscheidungskraft vermissen läßt, um höhere Befähigungen und aus der 3-D-Welt herausfallende Taten und Begabungen richtig zuzuordnen.

Für mich gibt es da deutliche roten Fäden, die von vielen Völkern aus und in unterschiedlichen RaumZeiten ENT-DECKT wurden.
Denn die Wahrheit wird gefunden. Meinung ist relativ, ja, doch sollte immer geschaut werden, was darin wahr und/oder falsch ist. Ein Unterschied.
Ob jetzt bei vereinzelten Naturvölkern, aus den Veden, aus der Bibel etc. - bei all diesen Werken steht der Mensch als Interpret, doch die Quelle bleibt als Kanal in unterschiedlichen Reinheitsgraden erkennbar.
Da findet sich das Absolute, was zu einem Teil beschreibbar gemacht werden kann und wurde.
Die Indianer sprechen von dem Großen Geheimnis, wohl-weis(e)-lich, doch auch dort sind die Gesetze der harmonischen Ordnung (kosmos) zu finden.


Wer meint, es gäbe keine Lüge, wer meint, es gäbe kein Böses, keine Täuschung (maya) und meint, hinter der Dualität wartet das Nichts, in Ordnung, für mich sind das relative Behauptungen, lau, und eben nicht erkennbar in all den Reflektionen derer, die sich über viele Leben hinweg dem Stufenweg hingegeben haben.
Auch in mir findet diese Ansicht keinerlei Resonanz.
Diese ErdenWelt und das MenschenDaSein lädt uns ein, uns zu entscheiden. [In der Stufenwelt der Veden ist die Erde auf der 7. Stufe von 14 und der Mensch Spitze im unteren Drittel der göttlichen Hierarchie.]**
Dann beginnt der Weg. Konsequent möchte dieser begangen werden.
Was auch immer dies für den Einzelnen Menschen bedeuten mag.

Wie auch immer,
viel Freude auf dem Weg.

mitakuye oyasin
thorsten

----------
*[Unterscheidung:
Absolutistisch bedeutet hier: „etwas Relatives, das absolut sein will und deshalb alles andere ausschließt".
Absolut bedeutet hier „das, was alles Relative miteinbezieht". ]
----------

**
„Folgendes sind die höheren sieben Welten (lokas) des Universums,
angefangen mit der irdischen Dimension: Bhurloka, Bhuvarloka,
Svargaloka [auch Svarloka genannt], Maharloka, Janoloka, Tapoloka
und Satyaloka. Daneben gibt es die sieben untergeordneten Welten
[wo kein Sonnenlicht vorhanden ist]. Ihre Namen lauten, in abstei-
gender Reihenfolge: Atala, Vitala, Sutala, Talatala, Mahatala, Rasatala
und Patala." (Narada Purana 1.3.37-3Cool

Die zwei Siebnerhälften des Universums entsprechen der Polari-
tät der gottzugewandten und gottabgwandten Wesen.
...
Die Erde befindet sich genau in der Schnittstelle der beiden Hälf-
ten. Sie gehört zu Bhurloka, dem siebten Planetensystem (von oben
gezählt), das deshalb oft auch das „mittlere Planetensystem" genannt
wird. Bhurloka erstreckt sich quer durch das ganze Universum und
umfaßt all jene Planeten, die direkt mit der irdischen Sphäre ver-
bunden sind. Die meisten dieser vierzehn Lokas sind von der Erde
aus nicht sichtbar. Sichtbar sind nur die nächsthöheren zwei oder
drei Dimensionsebenen: Bhuvarloka, Svargaloka und vielleicht noch
Teile von Maharloka. Wenn wir in den Nachthimmel hochschauen,
sehen wir nur diese vier „Planetensysteme", und von ihnen eben-
falls nur Ausschnitte, nämlich die empirisch wahrnehmbaren. Viele
Bereiche von Bhur-, Bhuvar-, Svarga- und Maharloka sind bereits
höherdimensional und deshalb für irdische Augen unsichtbar.

--->entnommen aus: Armin Risi - Gott und die Götter

-------------------

Wahrheit und Lüge...eine kleine Geschichte


„Warum bin ich deine Tochter?“ fragte die Wahrheit die Lüge. „Wir sind beide Kinder der Sprache“, antwortete die Mutter, „der Mensch fühlt sich in seinem Körper gefangen, darum spricht er so viel. Er spielt mit Worten und Gedanken und wähnt sich darin frei. Lüge und Wahrheit bleiben ihm lange einerlei.“ „Warum muß ich mich, wie die Frucht der Kastanie, hinter deinem stacheligen Kleid verstecken?“ fuhr die Wahrheit zu fragen fort. „Der Mensch will dich suchen und entdecken, darum mußt du dich hinter mir verstecken.“ „Du hast eben gesagt, wir seien dem Menschen einerlei“, wandte die Tochter ein. „Ja, das ist so. Erst wenn der Mensch liebt, läßt er seine Kleider fallen und sucht nach dir. Und erst wenn er das tut, entdeckt er deine Schwester Kritik, vor deren Stacheln er sich fürchtet, so wie vor dir. Hab Geduld mein Kind. Der Mensch lernt Schritt um Schritt. Er ist nicht das Licht, das sich schnell verbreitet, er ist Schall, von der Luft geleitet.“

entnommen aus: Michael Vescoli-Der Keltische Baumkalender; Kailash Verlag, S.93




Krsna spricht zu Uddhava: „Das bewußte Individuum [atma] ist in
Wirklichkeit nie ein Teil der Materie, doch aufgrund des falschen
Ichs [Ahankara] sieht es nur noch die Materie und sieht sich selbst
als Zentrum aller Objekte. Es hält Illusion für Realität, genau wie
jemand, der sich mit einem Traum identifiziert. Klage, Übel, Angst,
Zorn, Gier, Verwirrung und Verlangen - all diese Erfahrungen ge-
hören zur Traumwelt des Ahankara und nicht zur Realität des
atma." - Srimad-Bhagavatam 11.28.13-15


„Echtes Wissen (veda) umfaßt materielles und spirituelles Wissen
(jnana-vijnana). Wenn du es verstanden hast, wird es für dich nichts
weiteres mehr zu erkennen geben." - Bhagavad-gita 7.2
_________________
Der einzig wichtige Weg, den wir in unserm Leben gehen sollten,
ist der Weg von unserem Verstand zu unserem Herzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lichtkind
Stammposter
Stammposter



Anmeldungsdatum: 15.02.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 14.01.2008, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat
oder kurz: man kann sich auch täuschen. Smilie

klar und jede bewusstseinsebene fügte neue möglichkeiten dafür hinzu. Nur täuschungen sind immer verwechslungen, wie zb wenn ich mir ein chamäläon als ast denke, weil es so ähnlich aussieht. aber wenn ich chamäläon als chamäläon sehe das gern nicht gesehen werden will und meinen gedanken als gedanken spüre, ist auch keine täuschung, wenn man alles sieht als was es ist.

ursprünglich wollte ich nur darauf hinaus, das alles was möglich ist, auch existiert und daher jede aussage eine teilwahrheit beschreibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lavalampe
Superposter
Superposter



Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beiträge: 168

BeitragVerfasst am: 15.01.2008, 01:31    Titel: Antworten mit Zitat
Eine super Seite über die persönliche Wahrheit:
http://www.affirmationen.info/verstehen.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lichtkind
Stammposter
Stammposter



Anmeldungsdatum: 15.02.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 15.01.2008, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat
eines noch: Natürlich hat fast alles im Hinduismus seinen hohen Grund aber seht nur das Kastensystem wie es mit der zeit zu einem rassistischen instrument der apartheit degradierte ist auch die ganze geschichte heute eher jenseitsüberhöht.

Und das mit Illusion Maya klingt dann in meinem Ohr heute eher wie ein patriarchaler machospruch. vergessen wir bitte nicht das maya was mit mutter zu tun hat und man weibliches nicht als illusion abtun kann weil es grundsätzlich anders ist, als mann es von sich aus kennt. Keine Tradition lässt aus, das Isis schleier trägt, aber auch das hat seinen Grund.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weltenbuerger Thorsten
Forenveteran
Forenveteran


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 18.01.2007
Beiträge: 319
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 15.01.2008, 16:39    Titel: Antworten mit Zitat
Entschuldige,
das Kastensystem ist von Menschen gemacht und hat mit den Veden nur bedingt zu tun.
In jede Religion ist die Dunkelheit und die Macht eingezogen. EIN Faktor des Kali-Yuga.
Die Aufgabe ist heute, das Licht in die Dunkelheit zu tragen. Wie es die Hopi in ihrer Friedensprophezeiung schreiben: Es ist die Zeit der großen Reinigung.
Wovon nur sollen wir Menschen uns reinigen bzw. von was werden wir gereinigt?

Auch Deiner Maya-Begriffsbeugung kann ich nicht folgen. Nach meiner Sicht geht es dabei eher um Unterscheidung, um Anhaftung und um Identifikation und eben nicht um die Verneinung von Mutter Erde o.ä.
Zudem um die einzelnen Ebenen und Dimensionen.
Kann zu den einzelnen Ebenen/Welten/Dimensionen nur den Text 'Jovian der Seher' empfehlen, der bisher leider nur unvollständig das Licht der Öffentlichkeit erblicken durfte:
http://www.lichtbote-plattform.de/viewtopic.php?t=322&sid=29f8f4bdd80cba26a3d0619f60e5b776

Folge ich einer Illusion oder schaue ich auf den Grund?

Wie der Begriff Karma, freier Wille etc. wird auch der Begriff Maya je nach Weltanschauung unterschiedlich gedeutet.
Es ist ein Unterschied, ob Jesus sagte, Ich und der Vater sind eins oder sagen würde Ich bin der Vater. Will damit sagen: In der Welt der Vor-stell-ungskraft, stelle ich mir etwas vor. Was stellt sich vor was? Was bleibt im HinterGrund, was bleibt übrig? etc.
_________________
Der einzig wichtige Weg, den wir in unserm Leben gehen sollten,
ist der Weg von unserem Verstand zu unserem Herzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lichtkind
Stammposter
Stammposter



Anmeldungsdatum: 15.02.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 15.01.2008, 17:12    Titel: Antworten mit Zitat
ich sah keine keine destruktive absicht und glaub dich auch sonst eigentlich zu verstehen. Smilie Diese "begriffsbeugung" stammt keinesfalls von mir sondern dem normalen sprachgebrauch neuerer kabbalisten hermetischer prägung.

Ich wollte nur drauf hinweisen das man es auch mit der haltung übertreiben kann und die absicht hinter die fassaden zu wollen auch keine zwiebelringe übrig lässt. Die schöpfung existiert aus einem sehr guten und schönen grund, der allerdings durch anhaftungen getrübt werden kann.

der text in deinem forum wirkt auf mich im moment nicht dunkel aber ich hab auch schon helleres gesehen, das muß nicht viel heissen da ich grad körperlich sehr sehr müde bin. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lavalampe
Superposter
Superposter



Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beiträge: 168

BeitragVerfasst am: 20.01.2008, 22:25    Titel: Antworten mit Zitat
Die Macht des Glaubens wird heutzutage Placebo-Effekt genannt, ganz toll..
http://www.heise.de/tp/blogs/3/101592
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lavalampe
Superposter
Superposter



Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beiträge: 168

BeitragVerfasst am: 13.08.2008, 23:43    Titel: Antworten mit Zitat
Ich habe es immer noch nicht geschafft, Phantasie zu erschaffen. Ob es gerade deswegen einen universellen Schöpfer geben muss? Mit Phantasie meine ich zum Beispiel neue Gedanken, keine Erfindung durch logisches Kombinieren von bereits Bekanntem.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
deck
Superposter
Superposter


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 105
Wohnort: deggendorf / BY / .de

BeitragVerfasst am: 14.08.2008, 10:22    Titel: Antworten mit Zitat
aber die erfahrung dürfte "neu" sein.
wenn man etwas erschafft hat es (für mich) etwas mit freude, gefühl zu tun.
man weiß gar nicht was rauskommt, und danach meißtens gar nicht wie man dahingekommen ist.
das hat nix mit logik zu tun, gedanken sind der abklatsch von dem was passiert.
gedanken sind objekte wie tische und sowas, wie soll daraus etwas neues werden.
vielleicht red ich jez voll an der sache vorbei,
hab nicht richtig gelesen weil ich gleich weg muss.

was ich damit anders gesagt meine, ist, dass der gedanke "ich schaffe etwas neues" aus einem gefühl entstanden ist.
mir geht es jez nicht darum aufzudecken wie "selbstbestimmt" die intuition ist, und wie neu dann "neue" sachen sind.

mich interessiert viel mehr warum du glaubst etwas neues erschaffen zu müssen, in einer realität die sich (meiner meinung nach) ständig neu erschafft.


also, anders gesagt, man kann gar nicht anders.
versuch mal stehn zu bleiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Willkommen im Forum von CROPfm Foren-Übersicht -> Religion und Spiritualität Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Tags
Forum, Religion, USA





Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group
BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz

Boyz theme by Zarron Media 2003